merken
Sebnitz

Hohnstein: Hier verschwindet eine Straße

Am Goßdorfer Berg bricht die Straße ein. Die Stadt Hohnstein sperrt die Verbindung ins Sebnitztal.

Ein riesiges Loch lässt die Straße bei Hohnstein unpassierbar werden. Es ist nicht das erste Mal.
Ein riesiges Loch lässt die Straße bei Hohnstein unpassierbar werden. Es ist nicht das erste Mal. © Stadtverwaltung Hohnstein

Die kommunale Ortsverbindungsstraße von Goßdorf nach Kohlmühle, die Bergstraße, wird ab sofort bis vorerst 13. November komplett gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die wieder offene Kreisstraße „Sense“ und die Sebnitztalstraße von Porschdorf nach Kohlmühle. Darüber informiert Hohnsteins Bürgermeister Daniel Brade (SPD)

Die Sebnitztalstraße und die Bergstraße, beides kommunale Straßen der Stadt Hohnstein, wurden durch die Sperrung der Kreisstraße „Sense“ und kürzlich auch der Staatstraße in Rathmannsdorf als inoffizielle Umleitungsstrecken genutzt. Das habe den Straßen mächtig zugesetzt. 

Anzeige
Auf Punktejagd mit den DSC Volleyball Damen
Auf Punktejagd mit den DSC Volleyball Damen

Am 28. November empfangen die DSC Volleyball Damen das Team von Schwarz-Weiß Erfurt. Ab 17:30 Uhr kannst Du Dein Team live auf sporttotal.tv anfeuern!

"Das Landratsamt hatte hier Ausbesserungsarbeiten an den Straßen zugesagt, die nunmehr durch die Straßenbaufirma Bistra Bau GmbH vorgenommen werden", sagt der Bürgermeister.  Wie notwendig die Arbeiten sind, ist offensichtlich. Am 1. November ist ein Teil des Straßenrandes der Bergstraße komplett abgebrochen. Es besteht akute Gefahr, dass noch weitere Bereiche am Steilhang abstürzen. Die gesamte Straße wäre dann einsturzgefährdet. Der Schaden muss jetzt begutachtet werden. Der Zustand entscheidet über das weitere Vorgehen an dieser Schadstelle und über die Wiederöffnung des „Goßdorfer Berges“. (SZ/web)

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz