SZ + Sebnitz
Merken

Hohnstein übernimmt Kosten für Corona-Schnelltests

Die Einwohner von Hohnstein müssen ihre Schnelltests nicht selbst bezahlen. Man wolle einer "Spaltung der Gesellschaft" entgegenwirken, erklärt die Stadt.

Von Dirk Schulze
 2 Min.
Teilen
Folgen
Hohnstein in der Sächsischen Schweiz: Schnelltests bleiben für Einwohner kostenlos.
Hohnstein in der Sächsischen Schweiz: Schnelltests bleiben für Einwohner kostenlos. © Daniel Schäfer

Die Stadt Hohnstein übernimmt ab sofort die Kosten für die Corona-Schnelltests ihrer Einwohner. Das hat der Stadtrat mehrheitlich beschlossen. Das Angebot gilt ausschließlich für Einwohner der Stadt Hohnstein sowie der Ortsteile, die mit ihrem Hauptwohnsitz in Hohnstein gemeldet sind, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Regelung ist am 15. Oktober in Kraft getreten.

Das Testzentrum ist dabei vorgegeben. Die Kostenübernahme erfolgt nur, wenn die Schnelltests im ASB Corona-Testzentrum im Sportforum in Neustadt stattfinden.

Nach Ansicht der Stadt Hohnstein führe die 3G-Regel für Innenräume zu einer Ungleichbehandlung. Zutritt zu Gaststätten oder Veranstaltungen erhalten gemäß der Regel nur Geimpfte, Getestete oder Genesene. Für die bislang kostenfreien Tests müssen Ungeimpfte ohne ärztliches Attest seit dem 11. Oktober allerdings selbst zahlen.

Stadt Hohnstein sieht Ungleichbehandlung

Mit der Kostenübernahme wolle Hohnstein die Gleichbehandlung und damit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Ungeimpfte und Nicht-Genesene ermöglichen, erklärt die Stadt. "Damit soll einer weiteren Spaltung der Gesellschaft entgegengewirkt werden", heißt es in einer Pressemitteilung, die Bürgermeister Daniel Brade (SPD) am Freitag verschickte. Zuvor hatte bereits die Stadt Freiberg eine ähnliche Regelung zur Kostenübernahme beschlossen.

Mehr Nachrichten aus Hohnstein lesen sie hier.

Der Bund hatte die kostenfreien Bürgertests eingestellt, weil sich mittlerweile jeder gegen den Corona-Virus impfen lassen kann. Für Menschen, für die aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich ist, sowie für Kinder sind die Schnelltests weiterhin kostenlos. Auch PCR-Tests bei einem Infektionsverdacht sind weiter kostenfrei.