merken
Pirna

SOE: Marode Brücke an der Sense gesperrt

Zwischen Hohnstein und Porschdorf gilt ab sofort eine Tonnagebegrenzung. Der Grund sind Risse an einer Gewölbebrücke.

Nichts geht mehr: Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen wird eine Brücke zwischen Hohnstein und Porschdorf gesperrt.
Nichts geht mehr: Für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen wird eine Brücke zwischen Hohnstein und Porschdorf gesperrt. © Symbolfoto: Eric Weser

Schwere Fahrzeuge über 3,5 Tonnen müssen auf dem Abschnitt zwischen Hohnstein und Porschdorf ab sofort eine Umleitung fahren. Das Landratsamt hat für eine Brücke im Bereich der sogenannten "Sense" eine Tonnagebegrenzung festgelegt. Denn der bauliche Zustand der Brücke an der Hohnsteiner Straße hätte sich massiv verschlechtert.

Aufgrund eines aktuellen Zustandsberichtes sei sofortiges Handeln nötig, teilt das Landratsamt in Pirna mit. Im tragenden Mauerwerk seien durchgehende Risse in der Stirnwand und im Gewölbe entdeckt worden. Diese würden die Standsicherheit des 1843 errichteten Brückenbauwerks beeinträchtigen.

Anzeige
Wie das Miteinander gelingen kann
Wie das Miteinander gelingen kann

Die TU Dresden engagiert sich für eine Ethik des Zusammenlebens, die sich an Gleichheit, Diversität und Eigenverantwortung orientiert.

Wegen dieser Schäden wird die Brücke, die sich außerhalb des sanierten Bereichs der Sense befindet, für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen gesperrt. Pkws, Radfahrer und Fußgänger können sie weiter passieren.

Neubau nur mit Fördermitteln

Langfristig soll die marode Brücke neu gebaut werden. Der Verkehr soll dann über eine Behelfsbrücke umgeleitet werden. Wann die dringend notwendigen Bauarbeiten starten, dazu kann das Landratsamt noch keine Angaben machen. Voraussetzung dafür sei die Bereitstellung von anteiligen Fördermitteln.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Pirna