Anzeige

Naturheilmittel werden immer beliebter

Die StadtApotheken Dresden beraten zu sanften Behandlungsformen und Homöopathie.

Doreen Turba aus der StadtApotheke auf der Prager Straße ist Expertin auf dem Gebiet der Naturheilkunde und Homoöpathie.
Doreen Turba aus der StadtApotheke auf der Prager Straße ist Expertin auf dem Gebiet der Naturheilkunde und Homoöpathie. © Foto: PR/Una Giesecke

Immer mehr Menschen fragen in der Apotheke nach Alternativen zu synthetischen Wirkstoffen in herkömmlichen Medikamenten. Homöopathie kann beides: In der Selbstmedikation oder begleitend zur Schulmedizin erfreut sich diese Therapieart wachsender Beliebtheit. Begründet vom Meißner Arzt Samuel Hahnemann, verfährt Homöopathie nach dem Ähnlichkeitsprinzip: Ähnliches kann durch Ähnliches geheilt werden.

Anzeige
Genug Vitamin D für den Winter?

Die StadtApotheken Dresden versorgen ihre Kunden in der kalten Zeit mit dem „Sonnenvitamin“. Mit einem Test wird Vitamin-D-Gehalt im Körper bestimmt.

„Wenn zum Beispiel die Nase wie Wasser läuft oder die Augen tränen, dann kann die Küchenzwiebel, Apis mellifica D6, Anwendung finden“, erklärt Doreen Turba. „Gegen Schlaflosigkeit und innere Unruhe kann – richtig dosiert – Kaffee, Coffea D12, eingesetzt werden.“ Die Filialleiterin der StadtApotheke am Wiener Platz berät ihre Kunden individuell zu Mitteln und Anwendungen dieser symptombezogenen Behandlungsform.

Entschlacken und Entgiften

Verabreicht werden die rund 2500 Produkte, die aus Mineralien, Tierprodukten und Pflanzen hergestellt und anschließend potenziert werden, in Form von Globuli, Tropfen, Tabletten oder Salben. Egal, ob als Einzel- oder Komplexmittel, können vorrangig akute Beschwerden schnell gelindert werden. Bei chronischen Erkrankungen wird die Eigenregulation des Körpers längerfristig angeregt, sodass dieser wieder in einen harmonischen Zustand kommt. Auch bei einer Entschlackungs- oder Entgiftungskur kommen homöopathische Mittel zum Einsatz.

„Homöopathika sind überwiegend frei verkäuflich und weitestgehend nebenwirkungsfrei. In niedrigen Potenzen wie D6 und D12 können sie vom ersten bis zum letzten Tag des Lebens, sogar in Schwangerschaft und Stillzeit, eingenommen werden. Je nach Alter kann in entsprechender Dosierung die ganze Familie diese Mittel anwenden, bis die Beschwerden abgeklungen sind“, erklärt Doreen Turba. Höhere Potenzierungen sollten nicht ohne Rücksprache mit Heilpraktikern oder spezialisierten Ärzten zum Einsatz kommen.

Naturheilmittel sicher anwenden

Bei pflanzlichen Mitteln können durchaus Nebenwirkungen auftreten. „Hier kommt es auf die individuelle Beratung und die richtige Dosierung an. Der Vorteil gegenüber chemischen Einzelwirkstoffen besteht darin, dass die verarbeiteten Pflanzen aus verschiedenen Pflanzenteilen bestehen und somit eine komplexe Wirkung auf verschiedene Beschwerden haben“, erklärt Doreen Turba. „Beispielsweise ein Magenmittel, das sowohl Übelkeit als auch Völlegefühl und Krämpfe lindert.“

Mehr über Homöopathie und Naturheilverfahren erfahren Kunden bei den speziell geschulten Mitarbeiterinnen der StadtApotheken Dresden. Für eine kostenpflichtige halb- bis einstündige Einzelberatung wird um Terminvereinbarung gebeten.

www.die-stadtapotheken.info

FetscherApotheke
Fetscherplatz 2, 01307 Dresden
Tel.: +49 (0)351 4425603
[email protected]

SchillerApotheke
Loschwitzer Str. 52a, 01309 Dresden
Tel.: +49 (0)351 31 00 498
[email protected]

StadtApotheke
Prager Str. 2, 01069 Dresden
Tel.: +49 (0)351 48 10 277
[email protected]

Hier geht es zur Unternehmenswelt der StadtApotheken Dresden.