Dresden
Merken

Feuer im Kempinski-Keller

Mehrere Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. Dabei half ihr die aktuelle Corona-Situation.

 1 Min.
Teilen
Folgen
© Archiv/dpa/Julian Stratenschulte

Dresden. In diesem Moment war es offenbar ein Vorteil, dass die Hotels derzeit geschlossen sind: Im Keller des Kempinski-Hotels hat es am Mittwoch kurz vor 8 Uhr gebrannt. Mitarbeiter des Hotels drückten einen Alarmknopf, die Feuerwehr rückte an. Als die Brandschützer eintrafen, war der Keller bereits verqualmt. Ein Feuerwertrupp löschte das Feuer, parallel dazu wurden Menschen aus dem Hotel in Sicherheit gebracht.

Weil es im Keller keine geeigneten technischen Einrichtungen gab, um den Rauch zu entfernen, hatte die Feuerwehr mehrer Stunden lang damit zu tun, das Gebäude ausreichend zu lüften, teilte Sprecher Michael Klahre mit. Außerdem kontrollierten die Brandschützer zahlreiche Räume, um zu verhindern, dass sich der Qualm unkontrolliert ausbreitet. Bis zu Mittag waren sie im Einsatz.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Es gab keine Verletzten, die Polizei ermittelt zur Brandursachen. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden