SZ + Hoyerswerda
Merken

Bauen für stabile Wasserversorgung

An Hoyerswerdas Wasserwerk ist der symbolische Spatenstich für größere Förder-Kapazitäten vollzogen worden.

Von Mirko Kolodziej
 4 Min.
Teilen
Folgen
Zu den Spaten griffen (von rechts nach links) VBH-Chef Wolf-Thomas Hendrich, Jörg Mühlberg von der Agentur für Strukturentwicklung, Vizelandrat Udo Witschas, als Symbole der Zukunft Louis und Tara von der Oberschule, Rathauschef Torsten Ruban-Zeh, Tors
Zu den Spaten griffen (von rechts nach links) VBH-Chef Wolf-Thomas Hendrich, Jörg Mühlberg von der Agentur für Strukturentwicklung, Vizelandrat Udo Witschas, als Symbole der Zukunft Louis und Tara von der Oberschule, Rathauschef Torsten Ruban-Zeh, Tors © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Als Signal gewertet wissen wollte Hoyerswerdas Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) am Freitag einen Termin im Wasserwerk: „Ich freue mich, endlich einen Spaten anfassen zu dürfen: Wir reden nicht nur vom Strukturwandel, er beginnt.“ Denn der symbolische Spatenstich für die Wasserwerks-Erweiterung hieß auch: Zum ersten Mal wird in der Stadt tatsächlich Geld aus dem Fördertopf des Bundes zur Strukturstärkung in den Noch-Kohle-Regionen ausgegeben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Hoyerswerda