Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Hoyerswerda
Merken

Die Bibliothek als Fels in der Brandung

Hoyerswerdas Bücherei steht ihren Mitgliedern trotz aller Einschränkungen grundsätzlich zur Verfügung.

Von Uwe Schulz
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Normal sind diese Wochen auch für Susann Keck und Mladen Vukovic nicht – in der Bibliothek macht man das Beste daraus.
Normal sind diese Wochen auch für Susann Keck und Mladen Vukovic nicht – in der Bibliothek macht man das Beste daraus. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Die Brigitte-Reimann-Bibliothek ist in diesem Corona-Teillockdown die einzige verbliebene Kultureinrichtung der Stadt, die noch geöffnet hat, bzw. die öffnen darf. Freilich sind auch hier die Besucher-Computer ausgeschaltet, Sitzplätze gesperrt, soll man es sich erst gar nicht gemütlich machen können. Doch das Ausleihen von Medien ist hier dennoch möglich. Bibliothekschef Mladen Vukovic musste zwar drei Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken, zudem gibt es krankheitsbedingte Ausfälle. Ein Drittel der eigentlichen Personalstärke steht aktuell so zur Verfügung. Man schlägt sich wacker.

Ihre Angebote werden geladen...