merken
Hoyerswerda

Die Kandidaten, über die weniger oft gesprochen wird

Bei der Wahl am Sonntag treten nicht nur Bewerber der sechs „Platzhirsche“ an.

Nicht nur die sechs im Bundestag vertretenen Parteien stellen Direktkandidaten auf. Hier sind alle weiteren Direktkandidaten aufgeführt, die im Wahlkreis 156 antreten.
Die Bundestagswahl findet am Sonntag, dem 26. September, statt.
Nicht nur die sechs im Bundestag vertretenen Parteien stellen Direktkandidaten auf. Hier sind alle weiteren Direktkandidaten aufgeführt, die im Wahlkreis 156 antreten. Die Bundestagswahl findet am Sonntag, dem 26. September, statt. © Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Meist mit deutlich weniger Ressourcen, aber definitiv mit weniger Aufmerksamkeit zu kämpfen haben bei Wahlen die sogenannten „Kleinen“, also Parteien und Wählervereinigungen, die bisher nicht in Parlamenten vertreten sind. So gibt es in Sachsen tatsächlich 22 (!) Landeslisten von der Tierschutzpartei über die Kommunisten bis hin zu den europäischen Liberalen von Volt. Im Wahlkreis Bautzen I stehen außerdem noch vier Direktkandidaten auf den Stimmzetteln, die zu keinem der „Platzhirsche“ gehören.

Daniela Trittmacher

Daniela Trittmacher bewirbt sich für die Basisdemokratische Partei Deutschlands um das Direktmandat. Die 56-Jährige stammt aus Malschwitz, wuchs dort als fünftes von neun Kindern auf. Nach der Schule lernte sie zunächst in der elterlichen Bäckerei, später arbeitete sie in Bautzen in der Berufsschule für Ernährung und Hauswirtschaft. Ab 2008 war Trittmacher als Lehrerin in Hessen tätig, zog aber im vorigen Jahr wieder in ihre Heimat. In den 1990ern saß die bekennende Christin für die CDU im Malschwitzer Gemeinderat. Sie findet allerdings, dass diese Partei sich von christlichen Werten entfernt hat, weshalb die Pädagogin 2009 austrat. Der neuen Basisdemokratischen Partei schloss sie sich an, weil sie wie diese die Restriktionen zur Eindämmung von Covid-19 kritisch sieht. Es handele sich, sagt sie, unbestritten um eine gefährliche Krankheit. Aber die ergriffenen Maßnahmen seien unverhältnismäßig.

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

Daniela Trittmacher bewirbt sich für die Basisdemokratische Partei Deutschlands um das Direktmandat.
Daniela Trittmacher bewirbt sich für die Basisdemokratische Partei Deutschlands um das Direktmandat. © Foto: privat

Dirk Nasdala

Dirk Nasdala ist der Kandidat der Freien Wähler. Der 55-Jährige ist in Berlin geboren und hat in Leipzig Jura studiert. 1997 kam er nach Hoyerswerda und engagierte sich fast sofort in der Kommunalpolitik, war unter den Mitbegründern des Vereins Stadtzukunft, aus dem 2004 die Freie Wählervereinigung gleichen Namens hervorging. Zwei Jahre später wurde der Anwalt erstmals Stadtrat. Inzwischen führt er auch die Freie-Wähler-Fraktion im Bautzener Kreistag. Zweimal, nämlich 2013 und 2020, kandidierte er für das Amt des Hoyerswerdaer Oberbürgermeisters. Beschäftigt ist der Dörgenhausener bei der Agentur für Arbeit in Cottbus. Sein Herzensanliegen ist mehr Bürgerbeteiligung. Nasdala wünscht sich Gesetze, die es allen erleichtern, bei sie betreffenden politischen Sachfragen mitzuwirken. Er glaubt, das würde zu weniger Geschimpfe führen und Extremisten den Wind aus den Segeln nehmen.

Dirk Nasdala ist der Kandidat der Freien Wähler.
Dirk Nasdala ist der Kandidat der Freien Wähler. © Archivfoto: Gernot Menzel

Steffi Thomas

Steffi Thomas ist für die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative im Rennen – besser bekannt als Die Partei. Die Bundeszentrale für politische Bildung sagt, diese versuche mit Mitteln der Satire Symbolik und Rhetorik der deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts zu verspotten und das Auftreten anderer Parteien zu parodieren.

Steffi Thomas ist 37 Jahre alt. Sie hat an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden einen Abschluss als Diplom-Agraringenieurin erworben. In Frankenthal zwischen Bischofswerda und Großröhrsdorf betreibt sie einen Reiterhof, ist als Reitlehrerin und Zirkuspädagogin tätig. Sie ist Mitglied der Solidargemeinschaft zur selbstverwalteten Gesundheitsversorgung und Gründungsmitglied einer Experimentiergruppe gelebte Konsensdemokratie, interessiert sich aber unter anderem auch für autonome Energieversorgung.

Steffi Thomas ist für die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative im Rennen.
Steffi Thomas ist für die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative im Rennen. © Foto: privat

Maik Lehmann

Maik Lehmann tritt für die Liberal-Konservativen Reformer an. Der 53-Jährige ist in Bautzen geboren und in Gnaschwitz aufgewachsen. Der Elektro-Maschinenbauer lebt in Doberschau-Gaußig südwestlich von Bautzen. 1998 gründete er eine Firma für Teleskopmasten. Er ist ehrenamtlich in einem Sportverein tätig und beschreibt sich selbst als bodenständig, naturverbunden und als Mensch mit einer sozialen Ader. Seit vorigem Jahr ist Lehmann Mitglied der 2015 vom ehemaligen AfD-Chef Bernd Lucke gegründeten LKR. Im Mai wurde Lehmann zum Vorsitzenden des Regionalverbandes Niederschlesien-Oberlausitz gewählt. Er sagt, es sei sein Ziel, die Bürger in der Region zu motivieren, sich gemeinsam für Veränderungen in der Politik stark zu machen. Lehmann bemängelt, eindimensionale grüne Politik habe die aktuell wahrscheinlichen Koalitionspartner durchdrungen und gefährde die Zukunft.

Maik Lehmann tritt für die Liberal-Konservativen Reformer an.
Maik Lehmann tritt für die Liberal-Konservativen Reformer an. © Foto: privat

Mehr zum Thema Hoyerswerda