merken
Hoyerswerda

Ein Traumjahr am Senftenberger See

Trotz Lockdown boomte der Tourismus beim Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg.

Floßfahrtensind nur eine Attraktion, die der Senftenberger See für Urlauber zu bieten hat.
Floßfahrtensind nur eine Attraktion, die der Senftenberger See für Urlauber zu bieten hat. © Foto: Gernot Menzel

Senftenberg. Der Sommer war eine geniale Saison für die Tourismusbranche im Lausitzer Seenland. Zuverlässiger Gradmesser dafür ist der Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg, der am Senftenberger See eigene Übernachtungsstätten und Urlaubsanlagen betreibt, auf der Brandenburger Seite des Seenlandes zudem weitere Aktivitäten plant. Zum Jahresende wird man voraussichtlich etwa 259.000 Übernachtungen in den Urlauberanlagen des Zweckverbandes am Senftenberger See gezählt haben. Das sind nur rund 1 Prozent weniger als im Vorjahr. Diese Prognose gab der Verband vor wenigen Tagen bei einem Pressegespräch bekannt.

Die Aufenthaltsdauer ist in dieser Saison von 4,3 auf 4,5 Tage gestiegen, womit sich hinter den Übernachtungszahlen rund 57.000 Gäste verbergen. Die Zahl ergibt sich aus den tatsächlich gezählten Gästen von Januar bis Oktober, inklusive der Hochrechnung mit nur wenigen Geschäftsgästen im November und Dezember. Der neuerliche Lockdown dürfte 7 Prozent weniger Gäste zum Jahresende bedeuten als im Vorjahr.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Durch den ersten Lockdown waren Gäste im April und Mai verloren gegangen, aber im Juni und vor allem September und Oktober wurde alles wieder aufgeholt, insbesondere beim Camping registrierte der Zweckverband Rekordzahlen – im September +85 Prozent und im Oktober gar +142 Prozent mehr Übernachtungen gegenüber der Vorjahreswerte.

Und auch wenn in diesem Jahr tschechische Gäste fehlten, so wurden das doch durch deutsche Gäste, teilweise aus anderen Bundesländern wie Bayern oder Nordrhein-Westfalen wieder kompensiert.

Für das kommende Jahr hat der Zweckverband schon konkrete Pläne. Weitreichende Folgen hat der Entwicklungsrahmenplan. Er soll bis Frühjahr 2021 fertig erstellt sein und damit die Handlungsgrundlage für den Zweckverband für die nächsten 10 Jahre bilden. Einige der Projekte betreffen bereits das kommende Jahr.

So soll in 2021 der Radweg um den Großräschener See fertig gestellt werden. Es fehlte noch ein Stück im südlichen Bereich. Und die bekannte Reppister Höhe wird auch umgestaltet. Außerdem wird es in 2021 einen Planungswettbewerb für den Schiffsanleger im Bereich Sedlitz geben.

Am bisherigen Haussee des Zweckverbandes, dem Senftenberger See, wird man weiter in die Urlauberanlagen investieren. So ist beim Comfortcampingplatz in Niemtsch eine Qualitätsaufwertung geplant, in dem zum Beispiel Eingangsbereich und Zufahrt umgestaltet werden. Auch will man neue Mietwohnwagen anschaffen. Im Familienpark soll die Vorplanung für einen neuen Ferienhaus-Abschnitt erfolgen. Das Strandhotel wiederum soll im Bereich des Strandes eine neue Gestaltung bekommen. Und der Zweckverband will das Domizil radlerfreundlicher gestalten, insbesondere einen Abstellraum für mehr Räder schaffen. (red/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda