merken
PLUS Hoyerswerda

Ferienwohnungen entstehen in der Altstadt

Unternehmer Nick Jantschke hat das Gelände vor knapp zwei Jahren erworben. Der Rohbau ist nun fast fertig.

Hier entstehen mitten in der Stadt Ferienwohnungen – künftig unter dem Namen Burghof Apartments Hoyerswerda.
Während eine autarke Versorgung angestrebt wird, soll bei der Gestaltung der Außenanlagen auf viel Grün gesetzt werden. Bäume, viel Schatte
Hier entstehen mitten in der Stadt Ferienwohnungen – künftig unter dem Namen Burghof Apartments Hoyerswerda. Während eine autarke Versorgung angestrebt wird, soll bei der Gestaltung der Außenanlagen auf viel Grün gesetzt werden. Bäume, viel Schatte © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Seit einiger Zeit ist schon aus der Ferne ein Baukran in der Altstadt zu sehen. Zwischen der Kinder- und Jugendfarm und dem Kinderhaus am Zoo gelegen ist die entsprechende Baustelle. Dort entsteht ein Ferienhaus mit insgesamt sieben Wohnungen. Bauherr ist der Hoyerswerdaer Unternehmer Nick Jantschke.

Im Frühjahr 2019 wurde der Kauf der Immobilie abgeschlossen. Die Stadt hat als vorheriger Eigentümer bereits im Sommer 2018 das Gebäudeensemble zum Verkauf angeboten. Zwei Ausschreibungen verliefen erfolglos. Der Wert wurde auf etwa eine Viertelmillion geschätzt. 215.000 Euro hat die Stadt letztlich eingenommen.

StadtApotheken Dresden
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da
Die StadtApotheken Dresden sind für Sie da

Die StadtApotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Mit dem Umzug der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes aus dem Gebäude am Burgplatz in das Sozialgebäude des Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadions stand das Haus, das wohl auf das Jahr 1878 zurückgeht, leer. 2003 wurde umfänglich modernisiert, 2004 zog der Sportbund ein. Früher war dort die Station junger Techniker und Naturforscher beherbergt.

Für Familien und Unternehmen

Künftig sollen Touristen hier eine Unterkunft finden. Nick Jantschke gibt die Wohnungen mit einer Größe von 55 bis 140 Quadratmeter an. Damit kommen zwei bis sieben Personen pro Einheit unter. Die Einrichtung der Wohnungen nennt der Hoyerswerdaer skandinavisch. Es werde „gemütlich und schick gleichermaßen“, so seine Vorstellung. Am 1. August soll das Objekt mit der Adresse Am Burgplatz 2 bezugsfertig sein. Letztendlich wird jede Wohnung über einen Balkon oder eine Außenterrasse verfügen. Außerdem werden auf dem Gelände Grillplätze zur Verfügung stehen. Das gesamte Grundstück umfasst eine Fläche von ca. 1.200 Quadratmetern.

In diesen Tagen wird mit der Fertigstellung des Rohbaus gerechnet. Danach folgt die Errichtung des Dachstuhles und somit bald das Richtfest.

Neben den Wohnungen soll es zusätzlich noch einen Tagungsraum und dazu eine „hochwertige Küche“ geben. Denn nicht nur Urlauber können sich künftig einmieten, sondern auch Unternehmen. Das ganze Objekt sei dann ebenso komplett mietbar. Nick Jantschke möchte „hauptsächlich Besucher des Seenlandes und Familien empfangen“. Mit dieser Übernachtungsmöglichkeit mitten in der Stadt sollen Gäste angesprochen werden, die Tagesausflüge unternehmen möchten. „Jeden Tag kann ein anderer See besucht werden. Man ist weniger an den Standort gebunden“, so der Inhaber einer Werbeagentur. Und am Abend sind die kulturellen und gastronomischen Angebote direkt vor der Tür. Weiterhin denkt Nick Jantschke auch an Personen, die zum Familienbesuch oder zu Familienfeiern in die Stadt kommen. Das ist bekanntlich besonders zu Weihnachten beliebt, wenn ehemalige Hoyerswerdaer die Heimat besuchen.

Mit der Nutzung von Erdwärme und der Installation von Solarpaneelen auf dem Dach wird eine autarke Versorgung angestrebt. Eine Ladestation für Elektroautos ist auf dem Außengelände bei den Stellplätzen geplant. Nachhaltigkeit ist für Nick Jantschke ein wichtiges Thema. Auch Regionalität soll nicht zu kurz kommen. Denkbar sind für den Unternehmer kleine Gastgeschenke in Zusammenarbeit mit lokalen Marken. Dazu sollen Partnerschaften geknüpft werden, um unter anderem „eine Präsentbox mit regionalen Köstlichkeiten“ zu packen. So können sich einerseits Firmen präsentieren und andererseits Marken in andere Regionen gestreut werden.

Besinnung auf Geschichte

Derzeit wird für die Betreuung des Objektes in der Altstadt noch eine Person für die Hauswirtschaft gesucht. Das Backoffice, was für die Verwaltung zuständig ist. steht nach Aussage von Bauherr Nick Jantschke bereits seit Januar. Hausmeisterdienste wird eine beauftragte Firma übernehmen. Je nach Bedarf sei auch eine zweite Personalstelle denkbar und eine übergreifende personelle Zusammenarbeit mit dem Ferienhaus „Haus Seeweg“ in Geierswalde, das Bruder Tony Jantschke gehört. Seit dem Sommer 2019 sind dort Unterkünfte mietbar. Synergien sind denkbar, wenn sich im Jahresverlauf die Nachfrage an den beiden Standorten entsprechend verändert.

© Foto: privat

Ein Stück Historie aufgegriffen

Künftig werden die Ferienwohnungen unter dem Namen Burghof Apartments Hoyerswerda vermarktet. Damit wird die Geschichte des Schlosses in mittelbarer Nachbarschaft aufgegriffen. Einst stand dort eine Burg, die aufgrund verschiedener Widrigkeiten nur bis zum Ende des 16. Jahrhunderts existierte. Dann wurde das Renaissanceschloss errichtet, weitere An- und Umbauten folgten und trugen zum heutigen Aussehen bei.

Weiterhin sollen die Wohnungen später die Namen der Großeltern von Nick Jantschke tragen. So wird noch mehr „Altes mit Neuem“ verbunden. Diese Devise kam auch beim Bau zum Tragen. Alte Dackbalken wurden abgebaut, aufbewahrt und aufgearbeitet. Sie kommen jetzt teilweise bei der Ausgestaltung der Innenräume zum Tragen – wenn auch nur als Dekoelemente und nicht in der Statik des Objektes.

Mehr zum Thema Hoyerswerda