SZ + Hoyerswerda
Merken

Finanzplanung mit Vorsicht

Die Gemeinde Spreetal ist im Moment mit der Planung des Haushaltes 2023 beschäftigt.

Von Mirko Kolodziej
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Hort-Bolzplatz in Burgneudorf neben der Seenland-Grundschule soll im kommenden Jahr befestigt werden.
Der Hort-Bolzplatz in Burgneudorf neben der Seenland-Grundschule soll im kommenden Jahr befestigt werden. © Foto: Archiv/Kolodziej

Spreetal. Mitte Dezember soll der Spreetaler Gemeinderat laut Ankündigung von Kämmerer Marco Beer über den Haushalt 2023 befinden können. Der Etat-Entwurf liegt ab Donnerstag, dem 27. Oktober, zur öffentlichen Einsichtnahme für jedermann im Rathaus aus. Bis zum 16. November sind dann Hinweise, Kritiken oder Einsprüche bei der Verwaltung möglich. Beer sagt, die Jahre 2021 und 2022 habe die Gemeinde in finanzieller Hinsicht auch dank Unterstützung des Landes Sachsen überraschend gut überstanden: „Dies soll aber nicht heißen, dass nun wieder aus dem Vollen geschöpft werden kann.“ Die verfügbaren Mittel seien nach wie vor knapp bemessen, so dass eine durchdachte Investitionspolitik erforderlich sei.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!