merken
Hoyerswerda

Kilometerjagd in 24 Minuten

Der Lauftreff Lausitz e. V. kann auf erfolgreich durchgeführte „Gesundheitslauf- Wochen“ zurückblicken.

Handicapläufer Rainer Schlachte im Jahnstadion auf Tour.
Handicapläufer Rainer Schlachte im Jahnstadion auf Tour. © Foto: Manfred Grüneberg

Von Manfred Grüneberg

Hoyerswerda. Im Hoyerswerdaer Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion und im Dubringer Moor wurden im Rahmen der Gesundheitslauf-Wochen an drei Tagen mit behinderten Sportlern der Lausitzer Werkstätten Wettkämpfe über 24 Minuten ausgetragen. Seit der Lauftreff Hoyerswerda e. V. (LTL) 20212 den 24-Minuten-Lausitzbad-Run ins Leben gerufen hat, ist dieser „exotische“ Laufwettkampf eine beliebte Ausdauerdisziplin für Handicap-Sportler geworden. Auch der corona-bedingte Wechsel ins Jahn-Stadion hat daran nichts geändert. Von den 28 aktiven Sportlern wurden in den vorgegebenen 24 Minuten 88 Kilometer erreicht. Der gelaufene Durchschnitt lag damit bei guten 3,14 km.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Für die stärksten Ergebnisse sorgten Robert Hanitzsch (5,2 km) und Katharina Nolde (3,8 km) bei den Handicap-Sportlern sowie André Berthold (4,9 km) und Corina Pilz (4,3 km) vom LTL im offenen Wettbewerb. Erstmals dabei war mit Marcel Thomas ein Rollstuhlfahrer. Dank der sportlichen „Schwerstarbeit“ vom Elsterflitzer-Chef Siegfried Buttler rollte das Team Thomas/Buttler mit 3,77 km beim zweiten Wertungstag zum Sieg.

Mit den Europaläufen wurden die „Gesundheitslauf-Wochen“, die von der Lausitzer Seenland Stiftung unterstützt wurden, beendet. In die Siegerlisten der 50 Extrem-Ausdauersportler hatten sich über die Halbmarathon-Distanz auch die Handicapläufer Stefan Mandrossa (3:48 h) und Rainer Schlachte (3:49 h) eingeschrieben.

Mehr zum Thema Hoyerswerda