SZ + Hoyerswerda
Merken

Kinderärztinnen arbeiten im Netzwerk

Die enge Kooperation auf dem Gebiet der Pädiatrie wird allgemein als großes Plus angesehen.

Von Mirko Kolodziej
 3 Min.
Teilen
Folgen
Dr. Petra Jesche (links) leitete die Kinderklinik am Krankenhaus, Stefanie Schieber die Pädiatrie-Praxis des Klinikums-MVZ.
Dr. Petra Jesche (links) leitete die Kinderklinik am Krankenhaus, Stefanie Schieber die Pädiatrie-Praxis des Klinikums-MVZ. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Husten, Schnupfen, Fieber, Bauchweh, Durchfall und Erbrechen sowie regelmäßige Impfungen mögen zu den hauptsächlichen Themen in einer Kinderarztpraxis gehören. „Aber die offiziellen Sprechzeiten sind ja nur ein Teil der tatsächlichen Arbeitszeit“, berichtet die Hoyerswerdaer Kinderärztin Katja Meixner. Da wären, sagt sie, überdies Vorsorge-, Tauglichkeits- oder Jugendarbeitsschutzuntersuchungen, das Abklären von Entwicklungsproblemen, Routinekontrollen bei chronischen Krankheiten, Allergie-Diagnostik, das Ausstellen von Attesten sowie der wachsende Bedarf auf dem Feld der zunehmenden psychisch-psychosomatischen Erkrankungen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Hoyerswerda