merken
PLUS Hoyerswerda

Kinderträume wurden wahr

In Spreewitz-Siedlung gab es für den Spielplatz eine Neubelebung. Viele halfen tatkräftig und mit Spenden.

Viel Spaß gab es am Übergabetag des Spielplatzes für die Kinder auf der neuen Wippe.
Viel Spaß gab es am Übergabetag des Spielplatzes für die Kinder auf der neuen Wippe. © Foto: Anne Katrin Brockhusen

Von Jost Schmidtchen

Spreewitz. Es war im Januar 2020, als die in Spreewitz-Siedlung wohnenden Frauen Daniela Finke und Anne Katrin Brockhusen zur Sitzung des Spreetaler Gemeinderates kamen und in der Bürgerfragestunde ihr Anliegen vortrugen, den Spielplatz am Sportplatz aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Sie stießen auf offene Ohren. Schon am 21. Januar erging mit Unterstützung von Bürgermeister Manfred Heine ein Spendenaufruf an alle, die bereit wären, das Vorhaben zu unterstützen. Das Echo war groß: Über 2.000 Euro gingen auf das Spendenkonto ein und einheimische Firmen halfen bei der Realisierung.

Anzeige
Lost im Karrieredschungel
Lost im Karrieredschungel

Abitur, Ausbildung oder Studium in Dresden machen? Die AFBB, die AWV und die FHD laden zum Online-Infotag ein!

Am 19. September hatten die Kinder aus Spreewitz-Siedlung ihren großen Tag: Ihr Wunsch nach einem eigenen Spielplatz war in Erfüllung gegangen. Riesig war die Freude, auch bei den Eltern und Oma und Opa. Sie alle haben dort selbst schon als Kinder gespielt. Auf ein Eröffnungsfest freilich verzichteten zumindest die Erwachsenen angesichts der aktuellen Corona-Situation. Sie gaben sich mit einem kleinen Picknick zufrieden, während die Jüngsten begeistert die Spielgeräte in Besitz nahmen.

Wie im Nationalen Aufbauwerk

An der Umsetzung der Idee waren natürlich nicht nur die spendenfreudigen Unterstützer beteiligt, sondern die Einwohner nahmen die Sache selbst in die Hand, so wie früher bei den Einsätzen im Nationalen Aufbauwerk (NAW), als auch alle mit angepackt haben. Alter Rasen wurde gemäht, Bäume verschnitten und tauglich gebliebene Bausubstanz des Spielplatzes erhielt frische Farbe. Vom Spendengeld konnten eine neue Wippe und zwei Reckstangen finanziert werden, der Aufbau erfolgte durch die Firma Dienstleistungsservice Henry Stecklina aus Burg. Auch ein Stück des Fußballfeldes wurde wieder nutzbar gemacht und ein Fußballtor aufgestellt. Von der Gemeindeverwaltung gab es einen finanziellen Zuschuss, und das ehemalige Karussell ist im Bauhof eingelagert. Dort wird es im Winter von den Mitarbeitern saniert. Im Frühjahr soll es pünktlich wieder auf dem Spielplatz stehen. Über weitere Ergänzungen denken bis dahin die Eltern und der Jugendclub gemeinsam nach.

In Spreewitz-Siedlung gibt es derzeit neun Kinder im Alter unter 14 Jahre. Spielen kommen aber auch Kinder aus Zerre und Spreewitz, meist Klassenkameraden, und am Wochenende auch Kinder von außerhalb, die zu Besuch bei der Verwandtschaft sind. Die Gemeinde Spreetal verfügt über sieben öffentliche Spielplätze in den Ortsteilen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda