merken
Hoyerswerda

Kita-Einweihung in Wittichenau

Vor 14 Monaten wurde das Katholischen Kinderhaus in Betrieb genommen. Es hat derzeit sogar noch etwas Platz.

Einweihung und Segnung mit Bischof Ipolt. Später soll es mal ein großes Kita-Fest geben.
Einweihung und Segnung mit Bischof Ipolt. Später soll es mal ein großes Kita-Fest geben. © Foto: Gernot Menzel

Wittichenau. Eröffnet wurde das Katholischen Kinderhaus St. Marien bereits am 1. März 2020 nach gut zweijähriger Bauzeit. An diesem Sonntag nun wurde die im vergangenen Jahr verschobene Einweihung nachgeholt.

Dafür war Bischof Wolfgang Ipolt aus Görlitz angereist, der auch die Segnung vornahm. Pfarrer Wolfgang Křesák versprach, wenn denn Corona einmal vorbei ist, die den Infektionsschutzbestimmungen zum Opfer gefallenen Festlichkeiten nachzuholen.

Anzeige
Immobilienfirma sucht Verstärkung
Immobilienfirma sucht Verstärkung

Lust auf eine Ausbildung in einer dynamischen und zukunftssicheren Branche? Dann bietet sich in Bautzen jetzt eine Top-Chance.

Katholische Kinderbetreuung hat lange Tradition in Wittichenau, 1925 entstand die erste Einrichtung. Nachdem das Kinderhaus Jakubetzstift an seine räumlichen Grenzen stieß, ließ die Stadt Wittichenau den jetzigen Ersatzbau errichten, der 215 Kindern Platz bietet. Aktuell werden 196 Kinder betreut.

Die Trägerschaft liegt bei der Katholischen Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt. Der Förderverein der Kita, der 2020 schon Geld für zusätzliche Möbel und zwei Spielgeräte für den Außenbereich gesammelt hatte, überbrachte Leiterin Thérèse Hörauf zur Einweihung neben einem Apfelbäumchen einen weiteren Scheck über 5.000 Euro. (GM)

Mehr zum Thema Hoyerswerda