merken
Hoyerswerda

"Klara" bekommt ein Winterquartier

Der LMBV-Sanierungsstützpunkt am Sedlitzer See nimmt Gestalt an. Er bekommt ein besonderes Gebäude.

Vor viereinhalb Jahren wurde das Sanierungsschiff der LMBV auf den Namen „Klara“ getauft. Jetzt bekommt es ein eigenes Winterquartier am Sedlitzer See.
Vor viereinhalb Jahren wurde das Sanierungsschiff der LMBV auf den Namen „Klara“ getauft. Jetzt bekommt es ein eigenes Winterquartier am Sedlitzer See. © Foto: LMBV/Schulz

Senftenberg. Am Nordufer des Sedlitzer Sees entsteht wenige Meter neben der B 156 ein Gewerbegebiet direkt am Wasser. Auf einem der Grundstücke mit direktem Seezugang schreitet der Bau des künftigen LMBV-Sanierungsstützpunkts für das Gewässerbehandlungsschiff „Klara“ und der öffentlichen Bootseinlassstelle sichtbar voran.

Wie die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft mbH LMBV mitteilt, ist die 300 Meter lange Kaimauer bereits fertiggestellt. Die Slipanlage für die öffentliche Bootseinlassstelle ist baulich vorbereitet und die Dalben für die Schwimmstege der künftigen Anlegestelle sind gesetzt. Die bevorstehenden Straßen- und Wegebauarbeiten werden das Ensemble vervollständigen. Letzte Betonierarbeiten sind erfolgt und aktuell werden die Borde für die geplante Infrastruktur gesetzt. Damit können jetzt die Pflasterarbeiten beginnen.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Neben der Bootseinlassstelle ist das Betriebsgebäude für das Gewässerbehandlungsschiff „Klara“ der LMBV errichtet worden. Das Gebäude befindet sich in der Phase des Innenausbaus. Die Trockenbauarbeiten sind abgeschlossen und gegenwärtig werden die Elektro-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallationsarbeiten durchgeführt. Der Sanierungsstützpunkt wird künftig Werkstatt und zugleich Winterquartier für das LMBV-eigene Sanierungsschiff „Klara“ sein. In der Wartungshalle findet das Sanierungsschiff mit seinen zwei Schuten Platz. Die Tankstelle zur Betankung der Schiffe ist bereits samt eines Leichtflüssigkeitsabscheidersystems direkt vor der Halle installiert.

Bis Ende Mai 2021 sollen die Asphaltierung der Straße, Zaunbaumaßnahmen sowie die Böschungsgestaltung folgen. Der Bau der öffentlichen Einlassstelle erfolgt über Fördermittel des Landes Brandenburg mit Eigenbeteiligung der Stadt Senftenberg. (red/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda