merken
PLUS Hoyerswerda

30 neue Bänke

Die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda setzt ihr Geburtstagsgeschenk an die Mieter um. Bank Nummer 1 ist platziert.

Haben fürs Foto schon mal auf der ersten der 30 Jubiläumsbänke Platz genommen: Belinda Grellmann vom Marketingverein Familienregion Hoy e.V, und Colin Wierick sowie Dominique Arzt, die als Kundenbetreuer bei der Wohnungsgesellschaft tätig sind.
Haben fürs Foto schon mal auf der ersten der 30 Jubiläumsbänke Platz genommen: Belinda Grellmann vom Marketingverein Familienregion Hoy e.V, und Colin Wierick sowie Dominique Arzt, die als Kundenbetreuer bei der Wohnungsgesellschaft tätig sind. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Eine kleine Bank für den heimischen Garten bekommt man für einen zweistelligen oder einen niedrigen dreistelligen Euro-Betrag. Doch wenn man im Profibereich schaut, ist man ohne Probleme bei 1.000 Euro. Und da die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda (WH) in diesem Jahr aus Anlass ihres 30. Firmenjubiläums 30 Bänke an 30 Lieblingsplätzen der Mieter aufbauen will, redet man über 30.000 Euro allein für die Bänke und noch einmal über gut 10.000 Euro für Fundamente und Montage.

Es soll ja auch schön aussehen und eine Weile halten. Und die Bänke sollen auch da stehen bleiben, wo sie platziert wurden. Also ist eine solide Verarbeitung selbstverständlich, das verwendete Jatobá-Holz zäh im Nehmen und im allgemeinen sehr langlebig. Die erste Sitzprobe auf der ersten der 30 Bänke zeigt zudem: Das ausgewählte Modell ist wirklich bequem.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Da es eine der Jubiläumsbänke ist, unterscheidet sie sich auch von den Bänken, die der Großvermieter im Bereich von Hauseingängen installiert, wenn ein entsprechender Wunsch geäußert und dieser von der gesamten Hausgemeinschaft getragen wird. Deshalb gibt es die Jubiläumsbänke nicht für einzelne Hausgemeinschaften, sondern sie werden im Stadtgebiet an frei zugänglichen Stellen platziert. Die Vorschläge dazu stammen aus der Mieterschaft, wobei noch nicht alle Vorschläge vergeben sind, denn die Einsendefrist läuft noch bis Monatsende. Aber die ersten Standorte sind definiert, wie WH-Geschäftsführer Steffen Markgraf bei der Einweihung der ersten aufgestellten Bank erklärte. Diese wurde im Bereich des Spielplatzes südlich des Mehrfamilienhauses Erich-Weinert-Straße 24-30 montiert. Der Vorschlag stammte offenbar von jungen Großfamilien, bei denen die Vier-Raum-Wohnungen hier beliebt sind. Aus der einen Bank wurde ein richtiges kleines Projekt. So wurde in diesem Zusammenhang ein kompletter Spielplatz mit Bänken innerhalb des Wohnquartieres verlegt, wurden neue Spielgeräte angeschafft und aufgestellt. Die neue Rutsche und die Spielplatzumrandung bestehen übrigens aus recyceltem Kunststoff – stabil und witterungsbeständig.

Stadtrallye geplant

Jetzt kam Jubiläumsbank Nr. 1 dazu, so platziert, dass der benachbarte Baum zumindest am Nachmittag Schatten spendet. Die Standorte für die nächsten Bänke stehen schon fest, von der Zuse-Straße im WK I, über den Findlingspark im WK III bis zur Grimm-Straße, Am Elsterbogen und An der Thrune in der Altstadt. Jeder eingereichte Vorschlag wird geprüft. Dabei geht es im Wesentlichen um die Stelle, an der die Bank platziert werden soll. Im besten Fall handelt es sich um ein Grundstück der Wohnungsgesellschaft, aber auch Grund und Boden der Stadt Hoyerswerda sind offenbar dafür nutzbar. Jede Bank wird übrigens nummeriert. Und an der Stelle kommt der Marketingverein Familienregion Hoy e.V. ins Spiel. Denn der ist dabei, sich Stadtrallyes auszudenken, wie Belinda Grellmann, seit wenigen Wochen teils als Citymanagerin, teils für den Marketingverein tätig, schildert. Eine Rolle sollen dabei auch die Bänke spielen, die nicht nur mit Nummern, sondern auch mit QR-Codes ausgestattet werden. So bekommt man auf sein Smartphone vor Ort eine Frage, die es richtig zu beantworten gilt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda