merken
Hoyerswerda

50. Wittichenauer Reit- und Springturnier

Von Freitag bis Sonntag finden auf dem Reitplatz am Liebegaster Weg die 18 Wettbewerbe statt. Über 250 Aktive und 400 Pferde sind in Aktion zu erleben.

Elisabeth Bulang vom RSV Wittichenau hat für die Springprüfung Klasse A*, Punktespringprüfung A** (beide am Sonnabend) und die Springprüfung mit steigenden Anforderungen A** (Sonntag) gemeldet.
Elisabeth Bulang vom RSV Wittichenau hat für die Springprüfung Klasse A*, Punktespringprüfung A** (beide am Sonnabend) und die Springprüfung mit steigenden Anforderungen A** (Sonntag) gemeldet. © Archivfoto: Werner Müller

Wittichenau. Ein Jubiläum wird am kommenden Wochenende, vom 25. Juni bis zum 27. Juni, in Wittichenau gefeiert: Auf dem Reitplatz am Liebegaster Weg 11 findet das 50. Reit- und Springturnier des Reitsportvereins (RSV) Wittichenau statt. Besucher sind auf dem Reitplatz herzlich willkommen – allerdings unter strikter Beachtung der tagesaktuellen Corona-Schutzbestimmungen (Mund-/Nase-Bedeckung!).

Stand jetzt haben 267 Aktive gemeldet; aufgelistet sind 472 Pferde. Dabei sind allerdings auch einige Doppelnennungen, wenn Reiter eines Clubs/Stalls dasselbe Pferd in unterschiedlichen Wettbewerben reiten. Zudem ist nicht ausgemacht, dass die Reiter mit allen benannten Tieren anreisen. Es könne durchaus sein, dass je nach Tagesform Pferde mitgenommen oder daheim gelassen werden, relativiert Ellen Homola-Rösler, Vorsitzende des RSV, die Zahl – aber selbst wenn es nur die Häfte der Pferde wäre, wär’s enorm.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

18 Wittichenauer am Start

Vom RSV werden 18 Aktive an den Start gehen; die 14 Damen Lena Altenkamp, Elisabeth Bulang, Sara Friedrich, Nele Köpping, Luisa Krahl, Tina Kubeil, Beatrice Nicolaides, Cordula Ollek, Zoe Ollek, Sarah Pflug, Lisa Schäfer, Magdalena Schäfer, Nadine Schneider und Theresia Scholze sowie die vier Herren Stefan Roick, Maximilian Schäfer, Andre Schlegel und Frank Zschorlich. (Vielleicht ist auch noch Katharina Kobalz beim Führzügelwettbewerb dabei.)

Der höchstklassige Bewerb ist zugleich der letzte des Turniers: die sonntägliche Springprüfung der Klasse M* (mit Siegerrunde, also „Finale“) um den Preis der Autohaus Elitzsch Hoyerswerda GmbH / Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Freitag, 25. Juni
09.00: Reitpferdeprüfung
10.00: Dressurpferdeprüfung Klasse A
11.45: Dressurwettbewerb Klasse E
13.30: Reiterwettbewerb
14.00: Dressurprüfung Klasse A* (Wertungsprüfung zum Oberlausitz-Cup der Jugend)
16.00: Dressurprüfung Klasse L*,

Sonnabend, 26. Juni
07.30: Standard-Springen Klasse E
09.00: Springprüfungen Klasse A*
11.30: Führzügelwettbewerb
12.15: Punktespringprüfungen Kl. A**
15.15: Springprüfung Klasse L
17.00: Springprüfung Klasse L (mit steigenden Anforderungen)

Sonntag, 27. Juni
07.30: Springprüfungen Klasse A** (mit steigenden Anforderungen)
10.15: Stilspringprüfung Klasse A** (Wertungsprüfung zum Oberlausitz-Cup der Jugend)
12.15: Springpferdeprüfung Klasse A**
13.30: Springpferdeprüfung Klasse L
14.45: Punktespringprüfung Klasse L
16.15: Springprüfung Klasse M* (mit Siegerrunde)

Ein ungefähres Bild, was die Klassen bedeuten, vermittelt der Blick ins Regelwerk.

Sprung-Wettbewerbe laut Leistungs-Prüfungs-Ordnung – Regelwerk für den leistungssportlichen Turniersport in Deutschland (§ 504 -vereinfacht-)
– E- (Einsteiger-) Springen maximale Hindernis-Höhe von 0,85 m
– A*- (Anfänger-) Springen: 0,95 m
– A**: 1,05 m
– L- (Leichte-Klasse-)Springen: 1,15 m
– M*- (Mittelschwer-) Springen: 1,25 m
– M**: 1,35 m
– S*- (Schwer-) Springen: 1,40 m
– S**-Springen: 1,45 m
– S***-Springen: 1,50 m
– S****-Springen:1,55 m (Abweichungen von bis zu plus/minus 5 cm zulässig)
Klasse A für 4- bis 6-jährige Pferde
Klasse L für 4- bis 7-jährige Pferde
Klasse M für 5- bis 7-jährige Pferde

Mehr zum Thema Hoyerswerda