merken
Hoyerswerda

7-Tage-Inzidenz im Landkreis auf Tiefstand

Neueste Fakten zum Thema Corona

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Hoyerswerda. Bei den täglichen Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Schutz-Verordnung stellten Beamte des örtlichen Polizeireviers am Mittwoch, dem 20. Januar, gleich mehrere Verstöße fest. Im Stadtgebiet wurden sieben Personen auf das korrekte Tragen der vorgeschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen angesprochen und entsprechend belehrt.

Aus den Kontrollen in Lauta und Bernsdorf geht hervor, dass sich dort hingegen die Bürger in und vor Supermärkten sowie an Halte- oder Tankstellen an die geltenden Regelungen hielten. Es gab keine Auffälligkeiten. In Wittichenau und Umgebung bemerkten die Polizisten insgesamt drei Verstöße gegen die bestehende Maskenpflicht und ahndeten diese. Die Betroffenen waren ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Am gestrigen Donnerstag wurden im Landkreis Bautzen insgesamt 56 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Weitere 30 Patienten gelten als genesen. Und somit sind insgesamt 1.246 Personen aktuell infiziert. Weiterhin wird vermeldet, dass sieben Patienten im Alter von 81 bis 87 Jahren verstorben sind. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit dem Pandemiebeginn auf 444.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 279,66 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Damit setzt sich der Trend der sinkenden 7-Tage-Inzidenz weiter fort. In den vergangenen sieben Tagen lag die Zahl mal über, mal unter 300 und gestern noch bei 309,66.

2.495 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.

In den Kliniken im Landkreis werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 174 Corona-Patienten behandelt, 30 davon auf einer Intensivstation.

Entsprechend der Bund-Länder-Beratungen hat die Bundesregierung am Mittwoch eine neue Verordnung erlassen, die mehr Homeoffice in Unternehmen realisieren soll. Diese soll vom 27. Januar bis 15. März 2021 gelten. Arbeitgeber sind verpflichtet, Homeoffice anzubieten. Beschäftigte sollten das Angebot annehmen, soweit sie können. (pm/JuM)

Mehr zum Thema Hoyerswerda