SZ + Hoyerswerda
Merken

AnkerGlasZentrum startet mit Puzzlearbeit

Ein Workshop mit knapp 40 Teilnehmern befasste sich mit einer Ideensammlung für das Bernsdorfer Zukunftsprojekt.

Von Ralf Grunert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Dieses vierköpfige Team steht federführend für die am Projekt AnkerGlasZentrum Beteiligten (hinten v.r.): Linda Pawlowski (Stadt Bernsdorf), Josephine Schöffel (Fraunhofer), Thomas Gröbe (bauhoys) und Kathrin Schlesinger (Lautech).
Dieses vierköpfige Team steht federführend für die am Projekt AnkerGlasZentrum Beteiligten (hinten v.r.): Linda Pawlowski (Stadt Bernsdorf), Josephine Schöffel (Fraunhofer), Thomas Gröbe (bauhoys) und Kathrin Schlesinger (Lautech). © Foto: Ralf Grunert

Bernsdorf. Was bereits seit vier, fünf Jahren eine vage Idee mit dem Arbeitstitel Kompetenzzentrum war, wurde im letzten Herbst mit einem Preisgeld von 125.000 Euro im Landeswettbewerb simul+ auf eine neue Stufe gehoben. Auf der geht es nun darum, die Idee zu konkretisieren und Realität werden zu lassen – als AnkerGlasZentrum.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!