merken
PLUS Hoyerswerda

Begeistern für Krabats Zauber und seine Sagenwelt

Hoyerswerda veranstaltet am Freitag erstmals einen Krabat-Markt. Auf Neu-Schulkinder warten kleine Überraschungen.

Olaf Winkler (MitMachStadt / KulturFabrik), Kerstin Noack (Leiterin Schloss & Museum), Madeleine Matschke-Wetzorke (Leiterin Stadtmarketing im Marketingverein Familienregion HOY e. V.) und Dagmar Steuer (Geschäftsführerin Marktschwärmerei/MitMachStadt)
Olaf Winkler (MitMachStadt / KulturFabrik), Kerstin Noack (Leiterin Schloss & Museum), Madeleine Matschke-Wetzorke (Leiterin Stadtmarketing im Marketingverein Familienregion HOY e. V.) und Dagmar Steuer (Geschäftsführerin Marktschwärmerei/MitMachStadt) © Foto: Stadtmarketing Hoyerswerda

Hoyerswerda lädt am 3. September erstmals zu einem Krabat-Markt ein. Im Altstadt-Zentrum geht es vielfältig um die sorbische Sagenfigur Krabat und den historisch verbürgten kroatischen Obristen Johann von Schadowitz (1624-1704). Aus ihm ging die Sagengestalt hervor. Organisatoren des Krabat-Marktes sind der Marketingverein Familienregion Hoyerswerda e. V, die Lausitzhalle, die Kulturfabrik Hoyerswerda und die Bürgerinitiative MitMachStadt Hoyerswerda sowie zahlreiche Unterstützer und Förderer.

„Wir wollen für die Krabat-Sage sensibilisieren und Interesse für die Persönlichkeit Johann von Schadowitz wecken. Ziel ist die authentische Verortung der Krabat-Sage im Altstadtkern von Hoyerswerda“, unterstreicht Olaf Winkler, Vertreter der MitMachStadt sowie der KulturFabrik Hoyerswerda. Die langfristige Vision ist, ein überregionales, touristisches Erlebnis-Glanzlicht entlang des 90 Kilometer langen Krabat-Radweges zu schaffen – mit lokalen Stationen und Märkten. Nicht nur Hoyerswerda, sondern auch umliegende Städte und Gemeinden, Händler, Handwerker, Vereine und Bildungseinrichtungen sollen sich daran beteiligen. „Würde die Stadt Hoyerswerda Mitglied im Krabat e. V. werden, wäre das ein wichtiges Bekenntnis“, glauben die Organisatoren.

DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!

Eine kleine Mutprobe

Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) wird den Krabat-Markt am Freitag um 14 Uhr feierlich eröffnen. Zusammen mit dem Schwarzen Müller (Dieter Klimek) verabschiedet er symbolisch ein Einschulungskind aus der schönen Kindergarten-Zeit. „Jedes Einschulungskind erhält einen bezaubernden Turnbeutel, voll bepackt mit nützlichen Sachen ... wenn es zuvor eine kleine Mutprobe bestanden hat. Liebe Schulanfänger: Kommt vorbei und bringt eure Geschwister und Freunde mit“, ruft Madeleine Matschke-Wetzorke, Leiterin für Stadtmarketing im Marketingverein Familienregion HOY e. V. zur Teilnahme auf. Die zu meisternden Spielstationen sind die Bastelstraße des Erlebnishofes Krabatmühle Schwarzkollm, das Hufeisenwerfen mit dem Kinderland Böhm und eine Fühl-Box, bereitgestellt vom Schloss Hoyerswerda. Es wird Laufzettel geben, die an jeder Station abgestempelt werden. Im Verlauf des Nachmittags überreichen der Schwarze Müller und Krabat (Wolfgang Kraus) die Urkunden und Präsente an die Einschulungskinder sowie an jene Kinder, welche die Stationen erfolgreich gemeistert haben.

Der Krabat-Markt soll das Flair der früheren sorbischen Ackerbürger-Stadt Hoyerswerda widerspiegeln. Alle Händler und Schausteller sind entsprechend gekleidet. Gabriela Linack, seit 2010 ehrenamtliche Sorbenbeauftragte der Stadt Hoyerswerda, wird in sorbischer Tracht mit weiteren Frauen über den Markt schlendern und Sorbisch sprechen, Christian Völker-Kieschnick wird als Gaukler auftreten. Der Schwarze Müller und Krabat führen durch das Programm. Sie begeistern zudem als Mit-Darsteller in drei Aufführungen der Ballade „Krabat“ der Musikschule Bischof.

Von 14 Uhr bis 19 Uhr verzaubert der Krabat-Markt auf dem Schwarzen Markt die Besucher mit regionalen Händlern und Produkten. Der Gemeinschafts-Pavillon des Familiengeschichts- und Erbenforschers Hans-Jürgen Schröter aus Wittichenau sowie des Malers, Bildhauers und Stuckateurmeisters Jörg Tausch aus Rohne soll die Besucher tiefer in den historischen Ursprung der Krabat-Sage eintauchen lassen. „Podiumsdiskussionen, Skulpturen und Zeichnungen erwecken Johann von Schadowitz, den kroatischen Reiter und Leibgardisten des sächsischen Kurfürsten, für fünf spannende Stunden zu neuem Leben“, erläutert Madeleine Matschke-Wetzorke. Kinder der Witaj-Tagesstätte „Pumpot“ Dörgenhausen in Trägerschaft des Sorbischen Schulvereins bieten 15 Uhr ein kleines Programm. Die Tanzgruppe Bröthen tritt 16.30 Uhr auf. Hanka und Martha Sarodnik aus Zeißig erfreuen ab 18 Uhr mit sorbischer Volksmusik – gespielt unter anderem mit dem sorbischen Schleifer Dudelsack „Kozoł“ und der dreisaitigen Geige.

Pläne auf lange Sicht

Möglich wird der Krabat-Markt dank zahlreicher Unterstützer. 9.200 Euro Förderung kommen aus dem Verfügungsfonds des Förderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (SOP). Die Stadt Hoyerswerda steuert über 1.000 Euro über die Förderung kultureller Projekte der Vereine bei. Weitere Mittel kommen von den 14 Mitgliedsunternehmen des Marketingvereins Familienregion HOY e. V.. „Dank dieser finanziellen Unterstützung und Förderung fallen für den Krabat-Markt 2021 keine Standgebühren an“, sagt Anja Hillmann, Projektleitung Outdoor-Veranstaltungen der Lausitzhalle. Madeleine Matschke-Wetzorke ergänzt: „Der Krabat-Markt soll sich langfristig in sagenhafte und historische Veranstaltungsformate der Region mit einordnen und helfen, die Marke einer Familienregion Hoyerswerda voller sagenhafter Möglichkeiten identitätsstiftend zu verankern sowie reichweitenstark zu etablieren.“

P.S.: Der Markt hat Auswirkungen auf den Straßenverkehr: Für die Dauer der Veranstaltung (Freitag, 3. September -7 Uhr- bis Sonnabend, 4. September -0 Uhr-) wird die Braugasse zwischen Schloßstraße und Schlossergasse voll gesperrt. Der Parkplatz „Schwarzer Markt“ sowie eine Reihe des Parkplatzes Bleichgäßchen (zweiter Parkplatz aus Richtung Straße am Lessinghaus) werden in derselben Zeit voll gesperrt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda