Hoyerswerda
Merken

Bei Unkrautentfernung in Lauta eine Hecke in Brand gesteckt

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Symbolfoto: SZ Archiv

Lauta. In Lauta hat es am Dienstag gegen 14 Uhr an der Puschkinallee gebrannt. Ein 74-Jähriger entzündete offenbar mit einem Gasbrenner eine drei Meter hohe Hecke, als er in einer Einfahrt Unkraut entfernte. Die Hecke brannte auf etwa 20 Meter Länge nieder. Beschädigt wurden durch das Feuer auch die Garage sowie auf dem Nachbargrundstück ein Zaun, Holzbalken und der Rasen. Eine 50-jährige Nachbarin erlitt leichte Verletzungen, als sie versuchte, den Brand mit dem Gartenschlauch zu löschen. Sie kam ins Krankenhaus. Feuerwehrleute aus Lauta und Umgebung löschten die Flammen. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen rund 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. (su)

Drei Fahrzeuge in Auffahrunfall am Dreiweiberner See verwickelt

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Weißkollm. Am Dienstag um die Mittagszeit kam es in Weißkollm zu einem Auffahrunfall, bei dem eine 24-jährige Frau leicht verletzt wurde. Die Frau bremste auf der S 108 auf Höhe der Zufahrt Dreiweiberner See ab, weil ein vorausfahrender Ford Transporter anhielt. Dies bemerkte ein 72-jähriger VW-Fahrer hinter der Frau offenbar zu spät, fuhr auf den Passat auf und schob ihn gegen den Ford. Die 24-Jährige kam zur Untersuchung in eine Klinik. Dem mutmaßlichen Verursacher und dem 50-jährigen Fahrer des Ford Transit passierte nichts. An den drei Fahrzeugen entstand insgesamt etwa 15.000 Euro Schaden. (su)

Mehr zum Thema Hoyerswerda