Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Beim Wenden Abhang im Sperrbereich hinuntergerutscht

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolfoto: SZ Archiv

Nardt. Am frühen Donnerstagabend ist bei der Polizei ein Notruf über einen Verkehrsunfall in Nardt eingegangen. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass eine 46-jährige VW-Fahrerin einen gesperrten Waldweg im Bereich Weinberg im geotechnischen Sperrbereich der LMBV befahren hatte und der Polo bei einem Wendemanöver einen Abhang hinuntergerutscht war. Nach dem Eintreffen eines Notfallmanagers konnten am Unfallort weitere Maßnahmen getroffen werden. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Am Auto entstand ein Schaden von circa 500 Euro.

Eine Stunde lang Tempokontrolle in Lohsa im Bereich der Kita.

Beamte des Streifendienstes haben am Donnerstag ab 13 Uhr eine Stunde lang vor der Kita und dem betreuten Wohnen in Lohsa das Tempolimit überwacht. Die Beamten hielten neun von den 23 gemessenen Fahrzeugen an, da sie zu schnell fuhren. Sie erhoben in acht Fällen Verwarngelder und fertigten eine Bußgeldanzeige. Schnellster war ein Fahrzeugführer mit 52 km/h statt der erlaubten 30 km/h. Er wird ein Bußgeld von 70 Euro zu entrichten haben. (al/US)

Unversichert unter Alkoholeinfluss mit E-Scooter in Groß Särchen gestoppt.

Eine Polizeistreife kontrollierte am Samstag gegen 8.30 Uhr einen 74-Jährigen, der mit einem E-Scooter auf der Koblenzer Straße in Groß Särchen unterwegs war. Das Fahrzeug war nicht versichert. Zudem roch der Mann trotz früher Morgenstunde schon nach Alkohol. Ein Test ergab 0,48 Promille. Es wurde eine Anzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt. (rk)

Verletzung und hoher Sachschadenbei Unfall auf der B 96 bei Nardt.

Ein 87-Jähriger war am Freitag gegen 10 Uhr mit seinem Ford Focus auf der Nardter Straße aus Richtung Neuwiese unterwegs und beabsichtigte, auf die Bundesstraße 96 zu fahren. Dabei übersah er offenbar einen Mercedes, welcher auf der B 96 unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich der Ford-Fahrer leicht. Der 52-jährige Mercedes-Fahrer blieb ohne Blessuren. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. (pm/rgr)

Zugausfälle nach Kabeldiebstahl

Hoyerswerda/Görlitz. Aufgrund eines Kabeldiebstahls und der Reparatur an einem Signal kommt es zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr. Wie das Bahnunternehmen Odeg auf seiner Homepage informiert, ist unter anderem die RB 64 (Hoyerswerda-Görlitz) betroffen. Der Bahnbetrieb ist zwischen Niesky und Görlitz sei eingestellt, heißt es. Die Einschränkung galt bis Sonntag. Für den heutigen Montag wurde keine Prognose abgegeben. (rgr)