Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Betrügerische „Liebe“

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolfoto: SZ Archiv

Bernsdorf. Ein Mann ist einer Betrügerin im Internet ins Netz gegangen. Der 76-Jährige lernte die vermeintliche Engländerin Anfang September 2021 auf der Internetseite „Russian Cupid“ kennen. Aus anfänglicher Sympathie wurde mehr und die Kommunikation wechselte von der Internetseite zu WhatsApp. Dann funktionierte das Handy der angeblich 36-Jährigen nicht mehr und der Geschädigte schickte ihr Geld für ein Neues. So schildert die Polizei die bisherigen Erkenntnisse. Irgendwann schrieb die Frau, oder wer auch immer, von ihrem großen Erbe, welches sie jetzt von New York nach Deutschland transferieren wollte. Der Senior glaubte ihr und wollte auch an dieser Stelle helfen. Er eröffnete ein Online-Konto und war sogar bereit, einen Kredit aufzunehmen. Ein Bankberater erklärte dem Mann schließlich in diesem Zusammenhang, dass es sich hier nur um einen Betrug handeln könnte und riet zur Anzeige bei der Polizei. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Geschädigte mehrere zehntausend Euro für die Eröffnung des Kontos, Mietschulden sowie ein Flugticket für die Täterin bezahlt. Die Kriminalpolizei nahm nun die Ermittlungen auf und warnt eindringlich davor, sich zu Überweisungen an Unbekannte überreden zu lassen. (al/US)

Unfall in Straßgräbchen verursacht und davon gefahren.

Straßgräbchen. Am Donnerstagvormittag ist es auf der S 94 am Abzweig Hausdorf in Straßgräbchen zu einem Unfall und einer Fahrerflucht gekommen. Eine 16-jährige Schülerin war mit ihrem Moped in Richtung Straßgräbchen unterwegs. Ein vom Abzweig nach Hausdorf kommender Honda-Fahrer übersah die junge Frau offenbar. Der Pkw-Lenker hielt zunächst an, setzte seine Fahrt jedoch unerwartet fort. Die Jugendliche konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, blieb aber unverletzt. Ein Zeuge verfolgte den Flüchtigen, notierte das Kennzeichen und gab dieses an die Geschädigte weiter. Polizeibeamte ermittelten den Fahrzeughalter und fertigten eine Anzeige. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Der zuständige Verkehrs- und Verfügungsdienst ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Gestohlenes Rad kann an Eigentümerin übergeben werden.

Hoyerswerda. Am Donnerstagnachmittag ist auf dem Polizeirevier in Hoyerswerda ein ehrlicher Finder erschienen. Er gab ein zuvor auf der Merzdorfer Straße gefundenes Fahrrad ab. Der 38-Jährige vermutete, dass der ungesichert abgestellte Drahtesel gestohlen sein könnte und lag damit richtig. Das Damenrad von Pegasus kam Ende November abhanden und kann nun der rechtmäßigen Eigentümerin zurückgegeben werden. Die Polizei bedankte sich bei dem aufmerksamen und ehrlichen Bürger.

Fahrradfahrer in Hoyerswerda aus dem Verkehr gezogen.

Hoyerswerda. Eine Polizeistreife hat in der Nacht zu Freitag einen Fahrradfahrer auf der Spremberger Chaussee in Hoyerswerda aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten stoppten den in Schlangenlinien fahrenden 20-Jährigen und führten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 1,62 Promille. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, nahmen den Radfahrer zur Blutentnahme mit und fertigten eine entsprechende Anzeige. (ks/US)