SZ + Hoyerswerda
Merken

Biosphärenreservat will sich erweitern

Es geht um den Wasserspeicher Lohsa II, den Silbersee und den Mortka-See – und die Frage: Sind Naturschutz und Tourismus vereinbar?

Von Andreas Kirschke
 5 Min.
Teilen
Folgen
Der Silbersee in der Gemeinde Lohsa ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Gemeinde Lohsa setzt auf die touristische Entwicklung des Sees nach der Sanierung des Südstrandes.
Der Silbersee in der Gemeinde Lohsa ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Gemeinde Lohsa setzt auf die touristische Entwicklung des Sees nach der Sanierung des Südstrandes. © Foto: Andreas Kirschke

Lohsa. Ein Brief aus der UNESCO-Zentrale in Paris war der Auslöser. Mit diesem kam die Aufforderung an das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, die Erweiterung seiner Flächen zu prüfen. „Nach Möglichkeit soll das in der Bergbaufolgelandschaft geschehen. Wir sind heute europaweit das einzige Biosphärenreservat mit dieser Besonderheit“, erklärt Torsten Roch, seit 2015 Leiter der Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservates, in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates in Lohsa.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!