merken
PLUS Hoyerswerda

Das dörfliche Ensemble ist um ein wichtiges Element reicher

Die Enthüllung einer Info-Tafel war der Höhepunkt der Feier des 20-jährigen Bestehens der Schul- und Heimatstube in Tätzschwitz.

Familie Petzer aus Tätzschwitz vor der enthüllten Info-Tafel. Die Familie beteiligte sich anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Schul- und Heimatstube am Trachtenumzug und unterstützt auch sonst die Aktivitäten dieser Einrichtung.
Familie Petzer aus Tätzschwitz vor der enthüllten Info-Tafel. Die Familie beteiligte sich anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Schul- und Heimatstube am Trachtenumzug und unterstützt auch sonst die Aktivitäten dieser Einrichtung. © Foto: Christine Primpke

Von Christine Primpke

Tätzschwitz. „Ein Mensch ohne Heimat ist wie ein Baum ohne Wurzeln.“ Unter diesem Motto stand am 10. Oktober das 20. Jubiläum der Schul- und Heimatstube Tätzschwitz. Nach dem deutsch-sorbischen Gottesdienst zum Erntedankfest in der Kirche führten alle Trachtenträger einen Festumzug durch.

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

Als Höhepunkt der Feierlichkeiten enthüllten der Elsterheider Bürgermeister Dietmar Koark und der Tätzschwitzer Ortsvorsteher Maik Zschiesche eine Info-Tafel. Diese informiert in deutscher und sorbischer Sprache über die Geschichte des Ortes sowie das Dorfmuseum und wurde mit einem Preisgeld von 5.000 Euro aus dem Sächsischen Mitmachfonds in der Kategorie Zweisprachigkeit finanziert.

„Schön, dass es diese Menschen gibt, die das geschaffen haben. Ein großes Dankeschön an den Verein, der 20 Jahre lang viele schöne Höhepunkte organisierte, unsere Wurzeln bewahrt und für die junge Generation das sorbische Leben erlebbar gestaltet“, erklärte der Bürgermeister. „Mit dieser Info-Tafel ist das dörfliche Ensemble um ein wichtiges Element reicher geworden. Die Schul- und Heimatstube, der Backofen und die Info-Tafel vereinen Geschichte, Tradition und Brauchtum. Sowohl Einheimische als auch Gäste von nah und fern können sich daran erfreuen.“

Martina Petschick, die Leiterin des Heimatmuseums war sehr gerührt von der Anerkennung und glücklich zugleich, was im Jubiläumsjahr gemeinsam geschaffen wurde. „Möge das gute Miteinander im Dorf weiter bestehen bleiben, der Zusammenhalt sich vertiefen und das gemeinsame Interesse für die Dorfgeschichte sich fortsetzen.“ Sie dankt allen Mitgliedern sowie den treuen Freunden und Helfern der Heimatstube, die sie langjährig begleiten und sich immer wieder für die Sache einbringen.

Die zahlreichen Höhepunkte und Themensonntage vermittelten Wissen über da sorbische Leben. Sie gaben und geben Einheimischen und Gästen etwas sehr Wichtiges, nämlich „Lebensfreude“.

Ein langjähriger Begleiter der Heimatstube ist Helmut Kurjo aus Bluno. Als Ehrengast wurde er in Anerkennung seiner langjährigen Unterstützung symbolisch mit der Ehrenspange in Gold der Schul- und Heimatstube gewürdigt. Der nun 86-Jährige hat seit 2004 sein ganzes Wissen und seine Erfahrungen zu den sorbischen Trachten dem Verein vermittelt.Besucher der Schul- und Heimatstube können sich auf einen neu gestalteten zusätzlichen Ausstellungsraum freuen. Das „Trachtenzimmer“ beherbergt in einzelnen Vitrinen separat Trachten, Wolltücher, Schürzen und wertvolle, über 100 Jahre alte Originale von Festtrachten. Damit wurde der ehemalige Museumsraum durch diesen Trachtenfundus entlastet. Das Niveau der Heimatstube hat sich grundlegend verbessert. Es zeichnet sich durch Übersichtlichkeit und Zweisprachigkeit aus.

Mehr zum Thema Hoyerswerda