merken
Hoyerswerda

Der Trautmannbau-Komplex in Lauta wird abgerissen

Als Streitthema für den Wahlkampf verbrannt.

© Archivfoto: Gernot Menzel

Lauta. Wie groß der Gebäude-Komplex des Anfang der 1990er-Jahre errichteten und mit einem Baustopp belegten sogenannten Trautmannbaus an der B 96 in Lauta tatsächlich ist, lässt sich am besten aus der Vogelperspektive erkennen. Diese Aufnahme ist fast zehn Jahre alt und zeigt Zerstörungen an den Gebäuden, die im Jahr 2006 noch völlig intakt waren. Die jetzigen Ruinen werden aber nicht mehr lange vorhanden sein. Vielmehr sollen sie bis Ende dieses Jahres beseitigt werden. Wie Lautas Bürgermeister Frank Lehmann am Montagabend in der Sitzung des Stadtrates unter beifälligem Klopfen informierte, hat der eigentliche Abriss des Trautmannbaus mit kleinteiligen Arbeiten durch die Dubringer Firma Metzner begonnen. Bereits im Februar erfolgte die Baufeldfreimachung, wurde das Umfeld der Invest-Ruine von Vegetation befreit. Anfang November, so kündigte der Bürgermeister an, soll es einen offiziellen Termin auf der Baustelle geben. „Der Abriss ist aus politischen und stadtästhetischen Gründen durchaus ein Ereignis, das wir feiern können“, findet Frank Lehmann.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda