merken
Hoyerswerda

DFB-Stützpunkt nimmt Trainingsbetrieb auf

Nachwuchstalente der Jahrgänge 2009/2010 können sich für die Leistungszentren empfehlen.

Die erste Trainingseinheit im DFB-Stützpunkt in Hoyerswerda nach einer längeren Pause wurde am Montag von DFB-Stützpunkttrainer Thomas Birus mit fünf Nachwuchs-Fußballern absolviert.
Die erste Trainingseinheit im DFB-Stützpunkt in Hoyerswerda nach einer längeren Pause wurde am Montag von DFB-Stützpunkttrainer Thomas Birus mit fünf Nachwuchs-Fußballern absolviert. © Foto: WFV

Hoyerswerda. Nach mehrjähriger Unterbrechung wurde in dieser Woche im Hoyerswerdaer Jahn-Stadion vom Sächsischen Fußball-Verband das DFB-Stützpunkttraining wieder aufgenommen.

Wie von Gojko Sinde, dem Geschäftsstellenleiter beim Westlausitzer Fußball-Verband zu erfahren war, sei die Möglichkeit zum Training bereits seit einigen Monaten gegeben. „Jedoch fehlte schlichtweg ein/e geeignete/r Trainer/in mit der entsprechenden DFB-Elite-Lizenz.“

Anzeige
Filmfans, ab ins Dreiländereck!
Filmfans, ab ins Dreiländereck!

Kino, Konzerte, Gespräche: Am 24. September geht das Neiße Filmfestival in seine 17. Auflage – die nicht umsonst den Untertitel "Wild Edition 2020" trägt.

Um den jungen Fußball-Talenten des nördlichen Landkreises Bautzen den Weg nach Kamenz zu ersparen, erklärte sich DFB-Stützpunkttrainer Thomas Birus bereit, eine Trainingszeit in Kamenz – wo auch Kinder aus dem Raum Hoyerswerda trainieren – vorerst aufzugeben, um diese in Hoyerswerda anzubieten.

Aufgrund der aktuellen generellen Vorgaben für alle DFB-Stützpunkte in Deutschland, wonach maximal sechs Kinder pro Gruppe zulässig sind, führte Thomas Birus seine erste Einheit in Hoyerswerda mit lediglich fünf Kindern durch. Zur Wiederaufnahme der Außenstelle des DFB-Stützpunktes Kamenz kamen auch Vorstandsvertreter des gastgebenden Hoyerswerdaer FC und des Westlausitzer Fußball-Verbandes, um gutes Gelingen zu wünschen.

Chance für die „Besten der Besten“

Nachdem die Rahmenbedingungen wieder geschaffen wurden und der Trainingsbetrieb gestartet ist, heißt es jetzt, dass zeitnah die „Besten der Besten“ Mädchen und Jungen der Region am Stützpunkt in Hoyerswerda trainieren, um sich für den Einschulungskader zur 7. Klasse der Nachwuchsleistungszentren Sachsens zu empfehlen, so der Hinweis von Gojko Sinde.

Deshalb rufen die DFB-Stützpunkttrainer und auch der Westlausitzer Fußball-Verband alle Vereine der Region auf, ihre talentiertesten Nachwuchsspieler/innen am DFB-Stützpunkt in Hoyerswerda vorzustellen. Gesucht werden Kinder, die aktuell die 5. Schulklasse besuchen. Aufgrund der bestehenden Vorgaben, darauf macht Gojko Sinde aufmerksam, bitte unbedingt vorab telefonisch Verbindung mit dem verantwortlichen Trainer (Thomas Birus, Tel. 0162 4179633) aufnehmen. (red/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda