SZ + Hoyerswerda
Merken

Dringlichste Aufgabe bleibt die Gewinnung neuer Mitglieder

Jahreshauptversammlung: Förderverein Begegnungsstätte Zejler-Smoler-Haus Lohsa arbeitet unter schwierigen Bedingungen weiter.

Von Andreas Kirschke
 4 Min.
Teilen
Folgen
Der Förderverein Begegnungsstätte Zejler-Smoler-Haus hat 2021 die Tafeln der historischen Persönlichkeiten neugestaltet. Zu den engagierten Frauen im Verein gehören Gabriele Knothe (li.) und Gabriele Trentzsch.
Der Förderverein Begegnungsstätte Zejler-Smoler-Haus hat 2021 die Tafeln der historischen Persönlichkeiten neugestaltet. Zu den engagierten Frauen im Verein gehören Gabriele Knothe (li.) und Gabriele Trentzsch. © Foto: Andreas Kirschke

Lohsa. Das Zejler-Smoler-Haus bleibt trotz Einschränkungen durch Corona kultureller Anziehungspunkt in der Region! Dies unterstrich Reinhardt Schneider, Vorsitzender des Fördervereins Begegnungsstätte Zejler-Smoler-Haus Lohsa e. V., am Freitag zur Jahreshauptversammlung. Die Pandemie hat den Verein hart getroffen. Längere Zeit fanden keine Veranstaltungen statt. Geschlossen bleiben mussten die Dauerausstellungen. Neue Ausstellungen musste der Verein verschieben.

„Als wir mit unserem Nutzungskonzept den Besuch von Einzelpersonen und Familien wieder ermöglicht haben, wurde davon wenig Gebrauch gemacht“, sagte der Vorsitzende. „Trotzdem haben wir an den Dauerausstellungen, den Archiven, den Forschungen zur Heimatgeschichte und der sorbischen Bibliothek weiter gearbeitet.“43 Mitglieder gehören dem Verein an. Die Zahl blieb seit 2019 konstant. Stabil ist auch die finanzielle Lage des Vereins. Dafür sorgen Mitgliedsbeiträge, Spenden und die Grundförderung durch die Domowina. „Unsere dringendste Aufgabe bleibt die Gewinnung neuer Mitglieder“, erläuterte Reinhardt Schneider. „Wir brauchen neue Mitglieder. Jeder ist willkommen.“

Wegen der seit Anfang des Jahres geltenden Corona-Schutzverordnung des Freistaates Sachsen konnte der Verein seine Arbeit 2021 erst im Herbst beginnen. So gab es mehrere Führungen durch das Zejler-Smoler-Haus und auf Handrij Zejlers Spuren. „Dieses Jahr konnten wir den Dauerausstellungs-Raum «Bedeutende Lohsaer Persönlichkeiten» mit einheitlichen Tafeln, gefertigt vom Museum der Westlausitz Kamenz, neu gestalten“, so Schneider.

Weihnachtsausstellung zu Musik

Die Weihnachtsausstellung fiel 2020 aus. Sie soll dieses Jahr mit gleichem Inhalt nachgeholt werden. Das Thema heißt „Musikinstrumente im Wandel der Zeit“. Eröffnung ist traditionell am Ersten Advent – dieses Jahr am 28. November um 14.30 Uhr.

Weiter zusammenarbeiten will der Verein mit den Kindertagesstätten und Schulen. Altersgerecht gibt es dafür Anregungen und Angebote. Sie werden unterschiedlich angenommen, so Reinhardt Schneider. „Die Zusammenarbeit mit der Grundschule Groß Särchen ist eng, mit der Oberschule Lohsa streben wir eine Verbesserung an.“ Notwendig ist die Sanierung der Fassade des Zejler-Smoler-Hauses. Sie ist durch Korrosion und Straßenwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. „Wir haben der Gemeinde das Anliegen vorgetragen und hoffen jetzt auf Unterstützung“, führte Reinhardt Schneider aus. „Besonderer Dank gilt Gabriele Trentzsch und Andreas Löpke für ihren Einsatz bei der Pflege der Denkmäler, bei der Aktualisierung der Vereins-Chronik sowie des Bildarchivs und bei der Besucherbetreuung.“ Der Verein, so der Vorsitzende, will sie weiter vor Ort beschäftigen. Beider Kräfte Arbeit ist für den Verein wertvoll und unverzichtbar.

Zejler-Kocor-Jahr 2022

Die Domowina ruft 2022 zum „Zejler-Kocor-Jahr“ aus. Damit will sie die beiden prägenden sorbischen Persönlichkeiten – Pfarrer, Dichter, Redakteur, Publizist, Landwirt und Schulinspektor Handrij Zejler (1804-1872) und Komponist, Dirigent und Musikschriftsteller Korla Awgust Kocor (1822-1904) – in besonderem Maße ehren. Der Lohsaer Förderverein bringt sich ein. „Schwerpunkt der Vereinsarbeit werden im nächsten Jahr vier Veranstaltungen im Rahmen des Zejler-Kocor-Jahres der Domowina sein“, so Reinhardt Schneider. Am 5. Februar 2022 findet eine öffentliche Führung „Auf Zejlers Spuren in Lohsa“ statt. Am 8. April 2022 ist Sorbischer Abend im Zejler-Smoler-Haus. Es geht um Handrij Zejlers Lieder und Fabeln. Teilnehmen will der Förderverein an der Domowina-Sommerausfahrt „Auf den Spuren Kocors“. Am 15. Oktober 2022 folgt ein Konzert zu Ehren Zejlers und Kocors mit dem Sorbischen Nationalensemble in der Lohsaer Kirche. Eingeführt wird mit einem Vortrag.

Konzert als Spenden-Würdigung

Möglichst bald einweihen will der Förderverein im Zejler-Smoler-Haus ein besonderes Klavier. „Mato Nagel übereignete dem Verein das mit hohem finanziellen Aufwand restaurierte Klavier, an dem sein Vater und Komponist Jan Paul Nagel das Klavierspielen erlernte“, unterstrich Reinhardt Schneider. „Wir wollen diese großzügige Spende mit einem Konzert würdigen.“

Beschafft hat der Verein eine Soundanlage. So kann er die Akustik im Veranstaltungsraum verbessern. Viel Zuspruch fand der Aufruf zur Unterstützung des Vereins mit Exponaten. „Es sind interessante Dinge abgegeben worden“, so der Vorsitzende.

Zum neu gewählten Vorstand gehören Reinhardt Schneider (Vorsitzender), Gabriele Knothe (stellvertretende Vorsitzende), Grit Pelzer (Finanzen) Edith Krauß, Veronika Sauer und Andreas Kirschke. In die Revisionskommission gewählt wurden Gabriele Trentzsch und Günter Wenk.

www.zejler-smoler-haus-lohsa.de