merken
Hoyerswerda

Endlich wieder Handball

Corona-Zwangspause beendet: In Hoyerswerda startet am Freitag der Konrad Zuse-Cup für B-Jugend-Handballerinnen und -Handballer aus ganz Deutschland.

Zuse-Cup 2015 für den Geburtsjahrgang 1999: Beim 29:12 der Sachsen-2-Mädchen setzte die Hoyerswerdaerin Nadja Irmisch (in Weiß-Grün) Akzente. Sie gewann mit ihren Altersgefährtinnen das Turnier vor Niedersachsen und Sachsen 1.
Zuse-Cup 2015 für den Geburtsjahrgang 1999: Beim 29:12 der Sachsen-2-Mädchen setzte die Hoyerswerdaerin Nadja Irmisch (in Weiß-Grün) Akzente. Sie gewann mit ihren Altersgefährtinnen das Turnier vor Niedersachsen und Sachsen 1. © Foto: Werner Müller

Hoyerswerda. Am jetzigen Freitag, dem 18. Juni, erfolgt um 17 Uhr der Anpfiff des diesjährigen Konrad Zuse-Cups in Hoyerswerda: Parallel wird im BSZ „Konrad Zuse“ und in der VBH-Arena eines der hochklassigsten Nachwuchsturniere, nämlich für B-Jugend- (U 17-) Handballerinnen und Handballer aus ganz Deutschland, gespielt.

Das BSZ an der Konrad-Zuse-Straße 5 ist Austragungsort des Turniers der Jungs. Es duellieren sich die Landesauswahl-Mannschaften des Jahrgangs 2005 aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Hessen, Hamburg, Berlin und Brandenburg. In den sächsischen Reihen steht mit Niclas Schuhmann als Torwart ein Hoyerswerdaer, wenngleich heute „in Diensten“ des SC DHfK Leipzig.

Anzeige
Erfrischung für jeden Geschmack
Erfrischung für jeden Geschmack

Mit Armaturen der Firma Quooker fließt das Wasser auf Wunsch heiß, kalt, mit Sprudel oder ohne. Im Küchenzentrum Dresden berät man gern dazu.

In der VBH-Arena an der Liselotte-Herrmann-Straße 11 treten bei den Mädchen die gleichen Verbände (nur statt Hamburg tritt hier aber Südbaden an) des Jahrgangs 2006 an. Um es gleich vorweg zu nehmen: Zuschauer sind nach Entscheidung des Präsidiums des Handballverbands Sachsen (HVS) in beiden Hallen nicht zugelassen.

Lange keine sportlichen Vergleiche

Für die Teams die erste große Bewährungsprobe nach der langen corona-bedingten Pause. Zwar war in einigen Bundesländern das Training möglich, aber einen sportlichen Vergleich gab es für die Landesauswahlen schon lange nicht mehr. So brennen sicherlich alle Spielenden auf ihren Einsatz in Hoyerswerda, aber nicht nur sie, sondern auch die Ausrichter hier vor Ort. „Es war diesmal eine längere und intensivere Planung notwendig“, so Gesamt-Orgaleiter Conni Böhme, „da keiner wusste, wo sich die Inzidenz-Zahlen hin entwickeln. Mit dem Landratsamt in Bautzen, vor allem der Abteilung Hygiene, hatten wir dabei eine sehr gute Zusammenarbeit. Die Verbände haben diesmal neben den Spielen etwas mehr Hausaufgaben.“ Heißt: Alle Spieler, Betreuer, Offizielle und Helfer müssen sich jeden Wettkampftag testen lassen, wenn sie nicht vollständig geimpft sind, erst dann bekommen sie Zutritt zur Halle. Dazu konnten die Testcenter der Apotheke Zeitz und der Sanitätsschule Medicus als Partner gewonnen werden. Auch das Congress-Hotel, das Dormero City Hotel und die Pension Graf sind schon seit Jahren für die Unterbringung der 16 Mannschaften da: „Beste Bedingungen für besten Handball!“ Diesen können Fans, wenn auch nicht vor Ort, live verfolgen: aus beiden Sporthallen soll ein Live-Stream gesendet werden (Adresse siehe unten).

Am Sonntag um 13 Uhr werden in den Finals (BSZ/VBH) die Sieger ermittelt. Beim letzten Konrad Zuse-Cup im Jahr 2019 konnten die Hessen bei den Jungs und die Bayern bei den Mädchen den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Nun werden die Karten neu gemischt! (LHV)

www.lhv-hoyerswerda.de/zusecup/start.php

Mehr zum Thema Hoyerswerda