merken
Hoyerswerda

Ersatz für Wurfgeräte aus DDR-Zeit

Crowdfunding der Leichtathleten des SC Hoyerswerda läuft super, braucht aber noch Unterstützer.

Sven Müßigbrodt, der stellvertretende Leiter der Abteilung Leichtathletik des SC Hoyerswerda mit Disken und Speeren, die noch aus tiefsten DDR-Zeiten stammen. Sie erfüllen nicht mehr die Vorgaben für den Wettkampfeinsatz.
Sven Müßigbrodt, der stellvertretende Leiter der Abteilung Leichtathletik des SC Hoyerswerda mit Disken und Speeren, die noch aus tiefsten DDR-Zeiten stammen. Sie erfüllen nicht mehr die Vorgaben für den Wettkampfeinsatz. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Die Leichtathleten des SC Hoyerswerda werben noch bis zum 6. September über eine Crowdfunding-Aktion 10.000 Euro für Sportgeräte ein. Deren Erneuerung ist überfällig, denn noch immer nutzen sie bei Leichtathletik-Meetings und Meisterschaften im Sportforum am Freizeitkomplex Ost Wettkampfequipment aus DDR-Zeiten, sagt der stellvertretende Leiter der Abteilung Leichtathletik, Sven Müßigbrodt. „Einige hölzerne Disken sind 50 Jahre alt, und die Sportler können sich beim Benutzen Splitter einreißen.“ Die alten Stoppuhren sind kaputt und die Stahlbandmaße fast nicht mehr ablesbar. Die Gewichte sowie Schwerpunkte der Speere entsprechen nicht mehr den gültigen Vorgaben für Wettkämpfe. Es gibt zum Beispiel bei Speeren fünf Gewichtsklassen und bei Disken sechs. In jeder werden natürlich mehrere neue Wurfgeräte gebraucht. „Wir haben überhaupt keine Hämmer für den Hammerwurf, und zum Ausdrucken der Urkunden muss bisher immer ein Laserdrucker ausgeliehen werden“, setzt Sven Müßigbrodt die Liste der notwendigen Anschaffungen fort.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Bisher läuft die Anfang Juli gestartete Crowdfunding-Aktion unter www.99funken.de sehr gut, denn die Fundingschwelle von 8.100 Euro ist schon überschritten. Somit dürfen die Sportler das gespendete Geld behalten und für den angegebenen Zweck verwenden, verkündet Sven Müßigbrodt voller Freude. Da bis zum Ziel der Aktion, 10.000 Euro, noch so einige Hunderter fehlen, mögen Bürger und Firmen bitte weiter spenden, so seine Bitte.

Auf der Internetseite www.99funken.de/wettkampfausstattung-fuer-hoy hat die Abteilung Leichtathletik Prämien für besonders fleißige Spender ausgeschrieben. Dazu gehören unter anderem ein Probetraining oder die kostenlose Teilnahme des spendenden Unternehmens am SC-Krabat-Firmenlauf am 16. September.

Mehr zum Thema Hoyerswerda