Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Hoyerswerda
Merken

Es bröckelt am Rand der Oase

Hoyerswerdas Woyski-Park ist für Korina Jenßen fast jeden Tag ein Quell der Freude. Wenn die Sache mit der Mauer nicht wäre.

Von Marcel Pochanke
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Korina Jenßens Lieblingsplatz ist der Woyski-Park in Hoyerswerda.
Korina Jenßens Lieblingsplatz ist der Woyski-Park in Hoyerswerda. © Foto: Marcel Pochanke

Hoyerswerda. So ein Bürgerhaushalt kann eine tolle Sache sein. Alle zwei Jahre stellt die Stadt Hoyerswerda ab dem kommenden Jahr insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung, die für Projekte ausgegeben werden, über die jeder Hoyerswerdaer abstimmen kann. „Hundert Vorschläge knacken wir immer“, sagt Korina Jenßen, die als Sachbearbeiterin Bürgerbeteiligung bei der Stadt dafür zuständig ist. Der Schwibbogen für die Ortsmitte von Dörgenhausen oder die Schwarze Rose am Eingang des Wohnkomplexes VI gehören zu ihren Lieblingsprojekten. Typischerweise sind es Pflanzungen, Wege oder Denkmale, für die sich die Hoyerswerdaer besonders einsetzen.

Ihre Angebote werden geladen...