merken
Hoyerswerda

Fällungen an Elster und Schwarzwasser

Geplant ist auch die Verlegung einer Trinkwasserleitung und der Neubau des Erlengrabendükers.

Die Baumfällungen auf dem Deich der Schwarzen Elster unweit der Jenschwitz-Brücke (im Bild) gehen voran. Sie dienen der Vorbereitung der Deichsanierung.
Die Baumfällungen auf dem Deich der Schwarzen Elster unweit der Jenschwitz-Brücke (im Bild) gehen voran. Sie dienen der Vorbereitung der Deichsanierung. © Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Seit Monatsbeginn sind an der Schwarzen Elster und am Hoyerswerdaer Schwarzwasser Holzungen im Gange. Bis Ende November werden auf dem Deich und Deichschutzstreifen rund 190 Laubbäume gefällt. Diese Arbeiten dienen der Vorbereitung auf die bevorstehende Deichsanierung. Um die Bauzeit zu verkürzen sowie die Flächen für Baustelleneinrichtungen und Baustraßen zu minimieren, haben sich die Landestalsperrenverwaltung (LTV) Sachsen sowie die Stadt und die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH) auf eine gemeinsame Ausführung verständigt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Maßnahme besteht aus drei Teilprojekten. Das erste Teilprojekt wird durch die LTV durchgeführt und beinhaltet die Sanierung des Hochwasserschutzdeiches zwischen Erlengrabendüker und Bahnbrücke. Damit der Deich saniert werden kann, wird im zweiten Teilprojekt durch die VBH eine Trinkwasserleitung aus dem Deichkörper herausgenommen und umverlegt. Die Stadt Hoyerswerda wird im dritten Teilprojekt den Erlengrabendüker mit einem Ersatzneubau der Ein- und Auslaufbauwerke instand setzen. Teilweise können die Arbeiten parallel erfolgen. Als Bauzeit ist derzeit 2021 bis 2022 vorgesehen.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Zum Ausgleich für die Baumfällungen wurde im Jahr 2019 bereits eine Feldhecke in Schwarzkollm angelegt. Weitere Ersatzpflanzungen sind nach Abschluss der Bauarbeiten geplant. Für Insekten, Vögel und Fledermäuse werden neue Lebensräume durch Totholzstapel, Nistkästen und Ersatzquartiere geschaffen. (pm/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda