merken
Hoyerswerda

Fahrraddiebe sprühen Pfefferspray

Polizeiliche Vorkommnisse in Hoyerswerda und dem Umland

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Ein 46-Jähriger hat am Dienstagabend Fahrraddiebe beim Entwenden seines Rades aus einem Fahrradkäfig an der Maria-Grollmuß-Straße erwischt. Als der Mann auf das Fahrradgelass zuging, sah er zwei dunkel gekleidete Männer, die gerade dabei waren, sein Rennrad zu stehlen. Einer stand im Fahrradkäfig und warf das Rad über den Zaun des Abstellplatzes zu seinem Komplizen. Als der Eigentümer die Langfinger ansprach, um den Diebstahl zu verhindern, sprühten die Diebe ihm Pfefferspray ins Gesicht. Dadurch war der Fahrradbesitzer kurz handlungsunfähig. Der Geschädigte versuchte ein zweites Mal, die Diebe aufzuhalten und wurde erneut mit Pfefferspray gestoppt. Er konnte noch wahrnehmen, dass die Tatverdächtigen mit seinem blauen Triban RC 520 in Richtung Freizeitkomplex Ost flüchteten.

Daraufhin alarmierte der Mann die Polizei. Am Tatort fanden die ermittelnden Beamten ein Damenfahrrad und eine Jacke auf. Offenbar ließen die Diebe diese bei ihrer Flucht zurück. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrrad bereits als gestohlen gemeldet worden war. Die Beamten übergaben der Eigentümerin ihren Drahtesel. Der 46-Jährige bezifferte den Sachschaden mit rund 800 Euro. Der Revierkriminaldienst ermittelt. (pk/US)

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Auf stehendes Fahrzeug aufgefahren

Hoyerswerda. Am Dienstagnachmittag hat eine VW-Fahrerin an der Dresdener Straße laut Polizeibericht einen Unfall verursacht. Die 33-Jährige fuhr demnach mit ihrem Multivan stadteinwärts und kam aus nicht bekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie kollidierte mit einem am Fahrbahnrand stehenden Ford Ka. Durch den Crash erlitten die Frau und ihr sieben Jahre altes Kind leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Blechschaden belief sich auf etwa 10.000 Euro. (pk/US)

Mehr zum Thema Hoyerswerda