merken
Hoyerswerda

Freistaat bestätigt Kreis-Doppelhaushalt

Zur Finanzierung der geplanten Investitionen werden 19,6 Mio. Euro Schulden aufgenommen.

© Symbolfoto: Uwe Schulz

Bautzen. Mit Bescheid vom 28. April hat der Doppelhaushalt des Landkreises Bautzen seine Legitimation durch den Freistaat Sachsen erhalten. Wie die Landesdirektion Sachsen mitteilte, ist die Haushaltssatzung genehmigt. Der Haushalt hat ein Volumen von rund einer Milliarde Euro für die Jahre 2021 und 2022. Er hat den bislang größten Umfang, der für den Landkreis beschlossen wurde. Er beinhaltet 143 Millionen Euro für Investitionen, davon 63 Millionen Euro für den Breitbandausbau sowie 68 Millionen Euro für Hoch- und Tiefbauprojekte, hierbei vorrangig für den Schulbau.

Zur Finanzierung der Investitionen werden 19,6 Millionen Euro neue Schulden aufgenommen. Die Kreisumlage für beide Jahre beträgt unverändert 32 Prozent.

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU) zeigte sich erfreut über die erfolgte Genehmigung. Die darin enthaltenen Auflagen seien angemessen und der aktuellen Haushaltslage geschuldet. Mit der Bestätigung des Doppelhaushalts sei die Grundlage zur Umsetzung zahlreicher Vorhaben für die nächsten zwei Jahre gelegt. „Mit dem Beschluss des Kreistages am 22. März dieses Jahres hat der Kreistag wichtige Weichenstellungen für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung des Landkreises vorgenommen“, betont Landrat Harig. (pm/rgr)

Mehr zum Thema Hoyerswerda