merken
Hoyerswerda

Großes Türchenöffnen in der Neustadt geplant

In Hoyerswerda werden in diesem Jahr wohl erstmals zwei Lebendige Adventskalender im Angebot sein.

Christian Völker-Kieschnick setzt aufs klassische Prinzip solcher Modelle: Hinterm Türchen gibt es eine Überraschung.
Christian Völker-Kieschnick setzt aufs klassische Prinzip solcher Modelle: Hinterm Türchen gibt es eine Überraschung. © Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Die Vorweihnachtszeit ist zwar noch ein bisschen hin. Wer will, kann sich allerdings schon langsam darauf vorbereiten. Zum Beispiel sind die ersten Adventskalender im Handel erhältlich, unter anderem beim SZ-Treffpunkt im Lausitz-Center (siehe Bild). Christian Völker-Kieschnick von der KulturFabrik arbeitet indessen noch an einem Exemplar. Denn die KuFa will in Fortsetzung ihrer „Bürgerwiese-Stadtteilanker“-Aktion aus dem Sommer einen Lebendigen Adventskalender für die Neustadt anbieten. Die Idee dazu ist, dass Familien morgens das Türchen ihres Kalenders öffnen und dahinter einen Treffpunkt für den aktuellen Tag finden. Dort bieten dann am späten Nachmittag beziehungsweise am frühen Abend ähnlich wie seit Jahren beim Lebendigen Adventskalender der Johanneskirch-Gemeinde verschiedene Akteure jeweils unterschiedliche Aktivitäten an. Während für die Gestaltung des Papierkalenders mit der Sebnitzer Künstlerin Jana Spitzer schon jemand gefunden ist, sammelt die KuFa noch Angebote von Menschen, Vereinen oder Institutionen, die sich gern beteiligen wollen – mit maximal einstündigen Offerten; am liebsten im Freien. Sie können mit Weihnachten zu tun haben, müssen dies aber nicht. Bis zum 24. Oktober kann man sich melden, wenn man gern auf diese Art ein „Kalendertürchen“ gestalten möchte.

[email protected]

Anzeige
Tipps für die Herbstferien in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus
Tipps für die Herbstferien in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus

Fast sechs Wochen ist das neue Schuljahr schon wieder alt – und damit möchten Kinder und Eltern ihre Herbstferien in ganz Sachsen und Umgebung genießen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda