merken
Hoyerswerda

Handball ruht in Hoyerswerda

Der Sachsenliga-Vertreter LHV Hoyerswerda kann bis auf weiteres nicht trainieren – von Spielen ist gar keine Rede.

© Archivfoto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Nachdem der Freistaat Sachsen die ab dem 1. Dezember geltende Corona-Schutzverordnung veröffentlicht hat, ist nun auch klar, dass es im Dezember keinen Trainings- oder Spielbetrieb geben wird. Der Handball-Verband Sachsen (HVS) gibt bekannt: „Entsprechend der darin getroffenen weitreichenden Regelungen bleibt auch im Dezember der vom HVS und seinen Gliederungen organisierte Spielbetrieb ausgesetzt.“

Wann es weitergehen kann und wird, richtet sich nach den gesetzlichen Regelungen, die dann Ende Dezember gemeinsam durch Bund und Länder beschlossen werden. Der Landkreis Bautzen hat mit die höchsten Inzidenz-Zahlen in Deutschland, die erst deutlich sinken müssen, bevor wieder an Handball zu denken ist. Und damit dies auch schnell funktioniert, „können wir auch alle ein bisschen helfen“, findet der LHV: „Mund-Nasen-Bedeckung aufsetzen (und zwar richtig über Mund und Nase!), wann immer ihr nahe an andere Menschen kommen könntet. Wenn ihr noch ein passendes schickes Teil benötigt: Der LHV hat seine eigenen Masken vorrätig! Dann versucht, im Dezember eure Kontakte so weit wie möglich einzuschränken und Treffen mit Menschen zu vermeiden, mit denen ihr zuletzt gar keinen Kontakt hattet.“ (LHV)

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Autor Conni Böhme ist Regionaltrainer Ostsachsen (Auswahltrainer des HV Sachsen) und Trainer des LHV (Lausitzer Handball-Vereins) Hoyerswerda.

Mehr zum Thema Hoyerswerda