merken
Hoyerswerda

Hoffen auf einen neunten Platz im Bundeskader

Neues von den Hoyerswerdaer Sportakrobaten

Auf der Damengruppe des SC Hoyerswerda mit Oberfrau Tara Engler, Henriette Gille (Mitte) und Unterfrau Tia Gazsi ruhen große Erwartungen im Jahr 2021.
Auf der Damengruppe des SC Hoyerswerda mit Oberfrau Tara Engler, Henriette Gille (Mitte) und Unterfrau Tia Gazsi ruhen große Erwartungen im Jahr 2021. © Foto: SC HY

Von Björn Fünfstück

Hoyerswerda. 2021 – wie viele Erwartungen hängen doch an diesem neuen Jahr! Die Sportakrobaten des SC Hoyerswerda trotzen an dieser Stelle einfach allem, was noch so negativ ist, und werfen einen Blick nach vorn. Für dieses Jahr sind es gleich acht Hoyerswerdaer Sportakrobaten (wobei diese Zahl sich noch auf neun erhöhen könnte), die den Weg in den deutschen Bundeskader geschafft haben.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Trotz der ausgefallenen Wettkämpfe war der Bundestrainer im Herbst in ganz Deutschland unterwegs, um mit dem Verband die Kader für das Jahr 2021 festzulegen.

Die Qualifizierten aus Hoyerswerda sind zum größten Teil eine ganz junge Mann- (und Frau-)schaft aus dem Sportclub Hoyerswerda. Die Damengruppe mit Henriette Gille, Tia Gazsi und Tara Engler und das Damenpaar mit Josie Jando und Liora Ebnet sind bereits bei den Deutschen Meisterschaften 2019 beim „Heimspiel“ in Hoyerswerda an den Start gegangen – und standen auf dem Medaillentreppchen! Dazu kommen Alexander Minevskiy und Greta Drost. Alle sind Starter in den Jugend-Bereichen. Natürlich ist auch Pia Schütze weiterhin im Kader zu finden. In der Seniorenklasse hat sie mit ihrem Partner Daniel Blinzov vom SC Riesa – wo sie auch trainiert – im letzten Jahr auf Anhieb einen 3. Platz beim Weltcup in Portugal erzielt.

Karriere-Ende und Neubeginn

Und dann gibt es da noch den besagten neunten Platz, den die Hoyerswerdaer sehnlichst für Selima Wardin erhoffen. Selima war in den letzten beiden Jahren Damenpaar-Bundeskader gemeinsam mit Lena Bednarz, die im vergangenen Jahr ihre sportliche Karriere beendete, nachdem die Corona-Krise einen Start des Duos bei den Weltmeisterschaften im Mai in der Schweiz abrupt verhindert hat. Lena Bednarz und Selima Wardin waren in Top-Form. Und dann kam das Aus. Nach einem internationalen Sommertrainingslager mit Leistungsträgern in der Schweiz und dem Vereinstrainingslager in Reichwalde fielen weitere Wettkämpfe in Portugal, Georgien, Belgien, Polen und Deutschland ins Wasser - allesamt Corona-bedingt. Mit den neuen, auf die Übung abgestimmten Dressen, spektakulären Elementen und phantastischen Choreografien wäre es wohl das Jahr für Lena und Selima geworden. Passé ...

Nun hat der Sportclub Hoyerswerda stattdessen das Mixed-Paar Selima Wardin / Florian Borcea-Pfitzmann vom Dresdner Sportclub; ein Team, das bereits in dem Video „Ein letzter Tanz“ für Lena und Selima auf der SC-Hoyerswerda-Website zu sehen war/zu sehen ist. Man darf gespannt sein, wie die sportliche Entwicklung dieser neuen Formation verlaufen wird.

Aber auch auf der sächsischen Landeskaderliste sind die Hoyerswerdaer gut vertreten.
In den nächsten Tagen mehr dazu!

https://sportakrobatik.sportclub-hoyerswerda.de

Mehr zum Thema Hoyerswerda