merken
Hoyerswerda

In Aufzüge und Sanierung wird investiert

Wie im letzten Jahr ergänzt die Wohnungsgesellschaft erneut im WK I Fahrstühle. 1,5 Million Euro kosten die Projekte.

Für die Mieter werden alle Etagen, vom Keller bis zum Dachgeschoss, dank der Lifte ohne Treppen erreichbar sein.
Für die Mieter werden alle Etagen, vom Keller bis zum Dachgeschoss, dank der Lifte ohne Treppen erreichbar sein. © Grafik: WH / Planungsbüro Sommer

Hoyerswerda. Bei der Wohnungsgesellschaft mbH Hoyerswerda spricht man schon von einer Aufzugsallee. Nach dem Start im vergangenen Jahr wird in diesem Jahr nun auch in die Mehrfamilienhäuser Käthe-Niederkirchner-Straße 1-9 und 11-19 investiert. „Mit Aufzügen können unsere Mieter länger und selbst bestimmt in ihren Wohnungen bleiben“, sagt WH-Geschäftsführer Steffen Markgraf, „dafür haben wir in dieser Woche die Ausrüstung der beiden Wohnhäuser mit insgesamt zehn weiteren Fahrstühlen beauftragt.“

Fortsetzung der Aufrüstung

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Zuletzt wurden 2019 die Aufgänge der Niederkirchnerstraße 21-25 mit Aufzügen im Inneren versehen. Außen-Fahrstühle wurden hingegen in der Petersstraße 2-8 ergänzt. In diesem Jahr werden in den beiden Wohnhäusern die Personenaufzüge leicht modifiziert. Wie bisher wird der Fahrstuhl über den hinteren Wohnhauszugang für alle Wohnungen ohne Treppen erreichbar sein, vom Keller bis unter das Dach. „Besonders hervorheben möchte ich den größeren Fahrgastraum“ so Steffen Markgraf, „hier wurde durch neue Planungen noch mehr Platz geschaffen.“

Sanierung von 30 Wohnungen

Und der Großvermieter will in diesem Zusammenhang hier auch mehr als 30 leerstehende 1-3-Raum-Wohnungen mit Größen von 36 bis 72 Quadratmeter herrichten. Dabei werden die Bäder saniert und teilweise mit Duschen ausgestattet, alle Türen und Fußböden erneuert. Zusätzlicher Platz im Bad soll gewonnen werden, indem der Waschmaschinenanschluss in die separate Abstellkammer verlegt wird. Mit der Instandsetzung wird Ende Januar begonnen. Diese Arbeiten dauern vermutlich bis in den Sommer 2021. Alles in allem investiert die Wohnungsgesellschaft nach eigenen Angaben 1,5 Mio Euro. Mit einem Abschluss des gesamten Projektes wird für den Herbst 2021 gerechnet.

Wie bereits im letzten Jahr ist das Planungsbüro Professor Sommer aus Cottbus beauftragt. (pm/JuM)

Mehr zum Thema Hoyerswerda