merken
Hoyerswerda

Ins Klinikum nur noch mit FFP2-Maske

Die Zahl der Covid-Patienten hat stark zugenommen.

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Hoyerswerda. Ab sofort gilt für Besucher, die das Seenland-Klinikum betreten wollen, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Darüber informierte das Krankenhaus am Dienstag: „Bitte bringen Sie für den Besuch Ihrer Angehörigen im Klinikum eine solche Maske mit.“ Auch Patienten der MVZ-Praxen Bernd Henning und Margrit Noack müssten bei ihrem Weg durchs Klinikum eine FFP2-Maske tragen. Aufgrund der geschlossenen Nebeneingangstüren ist der Zutritt zu den Praxen nur über den Haupteingang möglich. Zudem muss, wer jemanden besuchen will, eine Impfung gegen Covid-19, die Genesung von einer Infektion oder einen Negativ-Test vorweisen. Wie es aus dem Klinikum weiter heißt, habe auch dort die Zahl der Covid-Patienten innerhalb der vergangenen Tage stark zugenommen. Ihr Altersdurchschnitt liege bei 72. Man behandelte sowohl geimpfte wie auch ungeimpfte Personen, wobei die Zahl ungeimpfter Kranker überwiege. Zur Aufstockung der Kapazitäten für die Betreuung von Covid-Patienten auf der Isolierstation musste die Zahl der Betten beziehungsweise Pflegekräfte auf anderen Stationen reduziert werden. Gleiches gilt für planbare Operationen. Dringend nötige OPs werden aber durchgeführt.

Azubi
Ausbildungsplatz gesucht?
Ausbildungsplatz gesucht?

Mit der Ausbildung beginnt der Start ins Berufsleben. Damit dieser gelingt, stellen sich auf sächsische.de viele Ausbildungsbetriebe mit ihren freien Ausbildungsstellen vor.

Mehr zum Thema Hoyerswerda