merken
Hoyerswerda

„Jerusalema Dance Challenge“ in Hoyerswerda

Die Lehrerinnen und Lehrer der Oberschule Hoyerswerda zeigen mit einem kurzen Tanzvideo Zusammenhalt.

Unter dem Titel „Gesundheits- und Glückwünsche aus der Oberschule Hoyerswerda“ ist das Video Teil einer weltweiten Aktion.
Unter dem Titel „Gesundheits- und Glückwünsche aus der Oberschule Hoyerswerda“ ist das Video Teil einer weltweiten Aktion. © Screenshot (YouTube): TB

Hoyerswerda. Am 29. Januar hat die Oberschule das Video mit ihren tanzenden Mitarbeitern auf einem YouTube-Kanal veröffentlicht. Mehrere hundert Klicks sind nach einer Woche zu verzeichnen.

Seit Mitte des letzten Jahres kursieren im Internet zahlreiche Videos von Institutionen aus der ganzen Welt, die gemeinsam – aber mit Abstand und Maske – die „Jersualema Challenge“ tanzen. Die Challenge (dt. Herausforderung) verdankt ihren Namen dem gleichnamigen Hit aus Südafrika von Musiker Master KG. Ausgelöst wurde der Trend, der mittlerweile zu einem Hype geworden ist, von einer belgischen Klinik, die mit dem Tanzvideo auf die steigenden Infektionszahlen in dem Land hinweisen wollte. Aus dem ursprünglichen Hilferuf ist ein Zeichen für Mut, Durchhaltevermögen und Lebensfreude geworden. Eigenschaften, die auch das Kollegium der Oberschule Hoyerswerda bewiesen hat.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Die Idee wurde durch die Musiklehrerin Iris Richter verwirklicht. Sie ist eine der Koordinator*innen für das Ganztagsangebot an der Oberschule und besonders für die Maßnahmen im Mittagsband. Das neue Angebot bietet Schülern die Möglichkeit die lange Pause kreativ, sportlich oder zur Förderung nutzen zu können.

Mut und Zuversicht

Gerade im letzten Halbjahr in Zeiten des Homeschoolings sind Eltern an ihre Grenzen gekommen und machen trotzdem alles möglich, um ihre Kinder zu unterstützen. Da war es den Lehrerinnen und Lehrern ein wichtiges Anliegen, zum Abschluss des Halbjahres „Danke“ zu sagen, weiter Mut zu machen und zu zeigen „Wir sind für euch da, keiner bleibt zurück!“.

Durch die Organisation von Iris Richter war die Idee schnell umgesetzt. Nach nur zwei Proben wurde das Video kurzfristig in der Oberschule gedreht. Gerade durch spontane sowie persönliche Gesten und die emotionale Botschaft wurde die Videoaufnahme zu einem besonderen Ereignis für das gesamte Kollegium der neuen Hoyerswerdaer Oberschule. (vj/JuM)

Mehr zum Thema Hoyerswerda