Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Kahlschlag schafft Platz für einen Generationenpark

Auf dem Pastor-Boedrich-Platz in Bernsdorf sind Bäume gefallen. Nächste Woche wird aufgeräumt.

Von Ralf Grunert
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Jede Menge Bäume wurden am Montag auf dem verwilderten Pastor-Boedrich-Platz gefällt. Die meisten von ihnen hatten keine allzu lange Lebenerwartung mehr. Viele waren krank, wie vor Ort an diversen Baumstümpfen und Stämmen zu erkennen ist.
Jede Menge Bäume wurden am Montag auf dem verwilderten Pastor-Boedrich-Platz gefällt. Die meisten von ihnen hatten keine allzu lange Lebenerwartung mehr. Viele waren krank, wie vor Ort an diversen Baumstümpfen und Stämmen zu erkennen ist. © Foto: Ralf Grunert

Bernsdorf. Mit Ausnahme der Kastanien-Allee wurden am Montag sämtliche Bäume auf dem Pastor-Boedrich-Platz in Bernsdorf gefällt. Die Beräumung des Geländes zwischen Zollhaus, Johanneskirche und Freier Oberschule soll in der kommenden Woche erfolgen. Zwar sind Fällungen im größeren Umfang oft von öffentlicher Kritik begleitet. Solche ist Thomas Haink, der die Fällungen veranlasst hat, bisher jedoch nicht zu Ohren gekommen. Im Gegenteil, angesichts der Pläne des Inhabers des Pflegedienstes Haink für das Areal, war das Feedback positiv.

Parallel zu den Baumfällungen erreichte Thomas Haink am Montag auch die Information, dass es für sein Vorhaben eine Finanzspritze vom sächsischen Mitmachfonds gibt. Das Projekt „Umgestaltung Boedrich-Platz zum Generationenpark“ wurde wie insgesamt 497 kreative Projektideen mit einem Preisgeld bedacht, im konkreten Fall handelt es sich um 5.000 Euro.

Nach der Umgestaltung soll der Pastor-Boedrich-Platz, benannt nach dem ersten Pfarrer von Bernsdorf, ein Ort der Begegnung und des Austausches werden. Weiter heißt es im eingereichten Projekt: „Der Park liegt im Herzen von Bernsdorf. Er wird umgrenzt von der Freien Oberschule, dem Zollhaus mit Tagespflege und Senioren-WGs sowie der evangelischen Kirche. Mit der Oberschule gibt es eine gelebte Kooperation. Die Schüler besuchen regelmäßig die Senioren. Der geplante Bauerngarten soll durch Oberschule und Zollhaus gepflegt werden.“ Die parallel zum Boedrich-Platz verlaufende Alte Schulstraße ist „der“ Hauptweg der Bewohner des angrenzenden Wohngebietes zu den Einkaufsmöglichkeiten. Der Park soll Raum zum Rasten und zur Kommunikation bieten und zu Veranstaltungen genutzt werden. Bis Anfang 2023, so das Ziel von Thomas Haink, der das Areal erworben hat und das Projekt privat finanziert, soll alles fertig sein.