Hoyerswerda
Merken

Klinikum hält an Impfangebot fest

Termine sind nur über das Buchungsportal erhältlich.

Von Juliane Mietzsch
 1 Min.
Teilen
Folgen
© SZ-Archiv: www.pixabay.com

Hoyerswerda. Seit dem 4. Dezember bietet das MVZ am Lausitzer Seenland Klinikum Corona-Schutzimpfungen an. Zunächst bis zum 16. Januar. In dieser Zeit gibt es insgesamt etwas über 1.300 Impftermine, wie der Klinikumssprecher Gernot Schweitzer informiert. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen verabreicht. Wobei für die erste Schutzimpfung mehr Zeit für die Aufklärung veranschlagt wird. Daher, ist auf Nachfrage weiter zu erfahren, seien diese Termine aktuell ausgebucht. Im Januar sollen aber weitere Daten in das Buchungsportal eingestellt werden. „Wir wollen das Angebot weiterführen, es soll nicht abgesetzt werden.“ Vielleicht gibt es dann aufgrund der aktuellen Nachfrage künftig mehr Termine für die Erstimpfung, lautet eine Idee. Aber, das Ganze ist immer auch eine Personalfrage, führt Gernot Schweitzer weiter aus. Denn es sei schließlich „ein zusätzliches Angebot“ des Klinikums. „Wir geben unser Bestes“, so der Sprecher weiter und weist darauf hin, dass die Impfstoffverfügbarkeit derzeit kein Problem darstelle. Alle im Online-Portal freigegebenen Termine seien berücksichtigt. Die nötigen Unterlagen, wie Anamnese-, Aufklärungsbogen und Einverständniserklärung, können auch schon aufgefüllt mitgebracht werden, um die Abläufe zu beschleunigen.