Hoyerswerda
Merken

Kultur-Herbst im Fürst-Pückler-Park

Vor zehn Jahren war das wieder aufgebaute Neue Schloss fertig. An seine Vergangenheit und die Bauzeit wird in diesem Jahr in besonderer Weise erinnert.

Von Sabine Larbig
 3 Min.
Teilen
Folgen
© Archivfoto: Sabine Larbig

Bad Muskau. Neben dem Schlosseingang hängen Tafeln mit Kurzinformationen zu Pücklers einstigem Standessitz. Was dort zu sehen und lesen ist, erstaunt vor allem Touristen. Denn die meisten wissen nicht, dass der prachtvolle Bau mit Ausstellungen, Museum, Gastronomie und Tourist-Info aus einer Ruine entstand und als Schloss erst seit 2013 öffentlich genutzt wird. Viele Einheimische hingegen können sich noch an das über 60 Jahre dauernde Ruinen-Dasein des Schlosses erinnern. In diesem Jahr plant die Fürst-Pückler-Stiftung eine Sonderausstellung zu Vergangenheit, Gegenwart und Wiederaufbaus des Schlosses. Es wird eine Fotoausstellung sein, die viele Bilder in Schwarz-Weiß zeigt: von der einstigen Ruine sowie über die Aufbauarbeiten daran und darin. „Die Ausstellung anlässlich des 10. Jahrestages des Wiederaufbaus zeigt absichtlich und atmosphärisch, wie das Schloss mal aussah“, erläutert Stiftungschef und Parkdirektor Cord Panning. Wann die Sonderausstellung eröffnet wird, kann er derzeit noch nicht genau sagen. „Da die Pandemie noch nicht beendet ist, fahren wir auch beim diesjährigen Veranstaltungskalender weiter auf Sicht und improvisieren viel.“

Festgelegt hat die Stiftung daher ebenfalls, auf eine gedruckte Veranstaltungsbroschüre 2022 zu verzichten, nachdem diese in den beiden Corona-Jahren davor „eingestampft“ werden mussten. Je nach Planungsstand und Terminlage werden diesjährige Events daher auf der Internetseite der Fürst-Pückler-Stiftung veröffentlicht.

Jenen, die bislang Parkfest, Open-Air-Picknick und -Konzerte im Muskauer Park vermissten, sei verraten, dass der Kultur-Spätsommer und -Herbst im Pückler-Park umso eindrucksvoller wird. Los geht es am 7. August mit Tenor Björn Casapietra und seinem Programm „Hallelujah – die schönsten Himmelslieder“, einem Statement für Liebe, Hoffnung und die Zuversicht, die schönen Dinge auf der Welt erleben zu dürfen. Der Kartenvorverkauf läuft. Ab dem 26. August gibt es eine Kunstausstellung im Kavalierhaus in Kooperation mit der Schenkung Sammlung Hoffmann, dem Kunstfonds Sachsen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, dem brandenburgischem Landesmuseum für moderne Kunst und der Stiftung Bad Muskau. Zu sehen und erleben sind bis zum 18. September täglich außergewöhnliche Exponate zeitgenössischer Kunst und Künstler.

Zudem ist der Muskauer Park erneut Spielort im Lausitz-Festival 2022. Geboten werden am 11. und 14. September klassische Konzerte im Schloss. Der polnische Bass-Bariton Thomasz Konieczny bringt Lieder von Mahler, Nowak und Baird auf; zum anderen gibt der französische Ausnahmepianist Lucas Debargue ein Solokonzert. Beides ist unheimlich qualitätvolle Kultur“, so Panning. Weitere Höhepunkte im Veranstaltungsjahr sei eine dreitägige internationale Orienttagung in Vorbereitung der neuen Ausstellung in der Villa Pückler im Badepark sowie vom 30. September bis 2. Oktober die Pomologen-Tagung samt kleinem Markt und Sortenbestimmung in der Orangerie. „Außerdem planen wir wieder eine Schlossweihnacht und eine Adventsveranstaltung im Festsaal und hoffen, sie nicht wegen Corona absagen zu müssen.“

Anzeige Klinik Bavaria Kreischa
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben
Perspektiven Schaffen - Teamgeist (Er-) leben

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Veranstaltungskalender: www.muskauer-park.de
Konzert-Karten Casapietra: Tourismuszentrum Neues Schloss oder Tel. 035771 63100 oder [email protected]