merken
PLUS Hoyerswerda

Kulturprojekte in Höhe von 3,1 Millionen Euro geplant

Der Kulturkonvent unterstützt das mit Zuschüssen. Auch nach Hoyerwerda fließt wieder etwas.

2019 konnte der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ noch wie gewohnt stattfinden. 2021 wird es vorerst kein gemeinsames Foto der Preisträger geben können.
2019 konnte der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ noch wie gewohnt stattfinden. 2021 wird es vorerst kein gemeinsames Foto der Preisträger geben können. © Archivfoto: Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Die Einreichung der Beiträge zum Wettbewerb „Jugend musiziert“ ist in vollem Gange. Die Musikschüler zeichnen Videos auf, anstatt live vor der Jury zu spielen. Das ist in diesem Jahr maßgeblich anders. In anderen Jahren fanden Regionalausscheide in Hoyerswerda statt. Doch stabil scheint die Förderung zu sein, die der Verein „Jugend musiziert“ Sachsen/Lausitz für die Ausrichtung bekommt. Der Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien wird die Durchführung des Wettbewerbs auch dieses Jahr fördern. Es gibt 4.500 Euro. Das beschloss der Kulturkonvent als Entscheidungsgremium auf seiner Sitzung am 11. März. Auch in den zurückliegenden Jahren wurde der Wettbewerb mit je vierstelligen Beträgen bedacht.

In summa bewilligte der Kulturkonvent jetzt Projektmittel von knapp 647.800 Euro für rund 40 Vorhaben in der Oberlausitz und in Niederschlesien. Die Kulturraum-Zuwendung deckt nur einen Teil der Kosten. Insgesamt geben die Macher für ihre Aktivitäten etwa 3,1 Millionen Euro aus. Nicht alle 46 eingereichten Vorhaben seien bewilligt worden, wie Kulturraumsekretär Joachim Mühle informierte. Man habe die zur Verfügung stehenden Projektmittel von 700.000 Euro aber noch nicht ganz ausgeschöpft. Ein Projekt werde noch geprüft.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Die höchste Einzelförderung erhält das für Mitte Mai geplante 18. Neiße-Filmfestival – mit 75.000 Euro. Gefolgt von der Kultur- und Weiterbildungsgesellschaft des Landkreises Görlitz – sie bekommt über 52.000 Euro für die Musikschulen.

Die Empfänger hatten auf die Zusage lange warten müssen. Die Sitzung zu den Projektgeldern war corona-halber zweimal verschoben worden. Grünes Licht gab es auch für knapp 585.000 Euro, die für Investitionen fließen. Über 75.500 Euro erhält beispielsweise die Zoo, Kultur und Bildung Hoyerswerda gGmbH für die „Sanierung des Schlossgrabens in der Bärenanlage im Zoo Hoyerswerda“. Für die Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek erhält die Zookultur über 14.000 Euro. Investiert werden soll in die „Optimierung der Aufenthaltsqualität“ durch zum Beispiel neue Sitzgruppen oder einen interaktiven Projektor.

44.000 Euro gehen überdies an die Krabatmühle Schwarzkollm. Benannt wird dabei auch das Projekt „Das Brotbackhaus – Nachhaltigkeit in den Bereichen Umwelt und Ressourcennutzung“.

Weil vor vielen kulturellen Veranstaltungen und Projekten wegen Corona auch dieses Jahr Fragezeichen stehen, beschlossen die Konventmitglieder dafür Lösungen. Das Kulturraumsekretariat darf, wie schon 2020, Einzelfallentscheidungen treffen. . So können Projekte verschoben und Förderzwecke geändert werden. Beschlossen wurde auch eine neue Richtlinie für die institutionelle Förderung (Zuschüsse zu Betriebs- und Personalkosten). Bislang übernimmt der Kulturraum zwischen acht bis 40 % dieser Summen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda