merken
Hoyerswerda

Landespauschale fließt gezielt in die Lohsaer Ortsteile

Das Geld ist willkommen. Es wird für Sport, Kultur und dringende Baumaßnahmen verwendet.

© Symbolfoto: Uwe Schulz

Lohsa. Die Gemeinde setzt die Pauschale des Freistaates Sachsen zur Stärkung des ländlichen Raumes weiterhin gezielt für die Ortsteile ein. Davon künden die jüngsten Eilentscheidungen von Bürgermeister Thomas Leberecht (CDU). Stellvertreter Hagen Aust (CDU) gab sie zur Ratssitzung bekannt – die erste anno 2021 nach drei Ausfällen im Dezember, Januar und Februar.

Die Mittel stammen anteilig aus den Jahren 2019 und 2020; sie wurden in das Jahr 2021 übertragen. Bis zum Jahresende 2021 müssen die Mittel ausgegeben sein.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Demnach kann der Ortschaftsrat Driewitz rund 3.300 Euro einsetzen. Das gilt für die beiden Dörfer Driewitz und Lippen. Der Ortschaftsrat Hermsdorf Spree kann rund 3.600 Euro verwenden. Das gilt für die beiden Orte Hermsdorf Spree und Weißig. Die Ortschaft Litschen erhält für ihre drei Ortsteile Friedersdorf, Litschen und Mortka rund 4.000 Euro. Auf Antrag des Ortschaftsrates soll in den bestehenden Dorfgemeinschaftshäusern das Mobiliar mit Tischen und Stühlen komplettiert werden. Zudem sollen die Netze und Körbe an den bestehenden Sportanlagen erneuert werden.

Geld auch für den Turbinen-Verein

Der Ortschaftsrat Knappensee kann rund 2.600 Euro einsetzen. Das gilt für die beiden Dörfer Groß Särchen und Koblenz. Der Ortschaftsrat Steinitz kann rund 2.200 Euro einsetzen. In diesem Jahr soll in Steinitz mit den Mitteln einen Volleyballplatz errichtet werden. Die Ortschaft Weißkollm erhält für ihre vier Ortsteile Dreiweibern, Riegel, Tiegling und Weißkollm insgesamt 8.700 Euro. Einen Teilbetrag der Zuweisung – konkret 880 Euro – erhält der Kultur- und Heimatverein Turbine Weißkollm e. V. Er sorgte bereits für eine Notreparatur am Dach des historischen Turbinenhauses Weißkollm. So entstehen keine weiteren Schäden am Gebäude durch eindringende Nässe. Der Verein ging bereits in Vorleistung. Der Ortschaftsrat Weißkollm beschloss in seiner Sitzung am 4. Dezember 2020 einstimmig, die Kosten für die Notreparatur aus den Mitteln der Landespauschale zu übernehmen.

Die Ortschaft Lohsa erhält einen Gesamtbetrag von rund 6.400 Euro. Wie in den anderen Ortsteilen hat auch hier der Ortschaftsrat rechtzeitig dem Gemeinderat Vorschläge zur Verwendung dieser Mittel zur Beschlussfassung vorzulegen.

70.000 Euro in drei Jahren

Insgesamt erhielt die Gemeinde Lohsa in den Jahren 2018, 2019 und 2020 jeweils eine Zuweisung von 70.000 Euro. „Die Zuweisung kann für investive Zwecke für den Schulhausbau, Kindertagesstätten, den Straßenbau, Sportstätten und sonstige Zwecke in Anlehnung an die investive Schlüsselzuweisung verwendet werden“, erläuterte Kämmerin Mandy Liepert schriftlich in den Beschlussvorlagen. „Gleichzeitig ist eine Verwendung für laufende Zwecke, zum Beispiel für den Haushaltsausgleich, soziale Zecke und sonstiges, möglich. Die Mittelverwendung muss jährlich bis zum 31. Dezember des jeweiligen Jahres gegenüber dem Landratsamt Bautzen angezeigt werden.“

Mehr zum Thema Hoyerswerda