merken
Hoyerswerda

Lauftreff rockte den Schwarzenberg

Das war das zwölfte Wertungsrennen. Es stehen noch vier Läufe an.

Die Hoyerswerdaer Läufer am Schwarzenberg: Es gab sehr gute Platzierungen und Punkte im Niederlausitz-Cup. Das Gesamt-Podest ist in Sichtweite!
Die Hoyerswerdaer Läufer am Schwarzenberg: Es gab sehr gute Platzierungen und Punkte im Niederlausitz-Cup. Das Gesamt-Podest ist in Sichtweite! © Foto: Manfred Grüneberg

Von Manfred Grüneberg

Hoyerswerda/Elstra. Der Berlin-Marathon war an jenem 26. September 2021 schon längst in seine entscheidende Phase getreten, als die Sportler des Hoyerswerdas Lauftreff Lausitz (LTL) sich erst die Laufschuhe für den nächsten Niederlausitz-Cup-Lauf in ihrer eigenen Region schnürten. Der alte Spruch: „Nach dem Essen sollst du ruh’n / oder tausend Schritte tun“ fand am Sonntag für die Schwarzenberg-Läufer nur bedingt Anwendung. Mit der ungewöhnlichen Startzeit 12 Uhr mussten die Sportler nicht nur auf die Mittagsmahlzeit verzichten, sondern sich in der „Stunde der toten Augen“ auch noch mit den ungewöhnlichen Anstiegen, die der Skiverein Elstra präpariert hatte, auseinandersetzen.

Anzeige
Banksy erobert Dresden
Banksy erobert Dresden

Die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers.

Am besten gelang dies Marina Kutscher (0:30 h) mit dem Sieg in der Altersklasse W 40 über die Fünf-Kilometer-Distanz. Ihr Sohn Nico (0:14 h) hatte sich mit Platz 4 gut gegen die starken Elstraer Fußballkicker der U 8/ 9 auf der 2-km-Strecke behauptet. LTL-Oldie Ulrich Standtke (2. Platz M 75 / 0:35 h), Stefan Mandrossa (2. Platz M 35 /0:46 h) und Nicole Löschner (3. Platz W 35 /0:37 h) bestiegen nach fünf Kilometern ebenfalls das Siegerpodest. ´Zweimal über den höchsten Streckenpunkt auf 400 Höhenmetern mussten die 10-km-Läufer. Mit der stärksten LTL-Leistung von 0:56 h wurde André Berthold Zweiter in der M 50. Dritte Plätze belegten Tibor Bodó (1:07 h / M 45) und Manfred Grüneberg (1:25 h M 65). Der Moderator der Laufveranstaltung pushte auch Behindertensportler Rainer Schlachte nach 1:44 h und überwundenen 243 Höhenmetern erfolgreich ins Ziel. Vergoldet wurde sein zweiter Platz in der Altersklasse M 35 mit 44 Punkten im Niederlausitzcup.

Nach nunmehr zwölf Wertungsrennen fallen mit den jetzt anstehenden vier Läufen im Oktober die Entscheidungen in den Einzel- und Sonderwertungen. Der Lauftreff Lausitz e. V. steuert auch im zweiten schwierigen Corona-Jahr einen Cup-Gesamt-Podestplatz an. Der nächste Wertungslauf fand am Sonntag, dem 3. Oktober, mit dem Oktoberlauf in Cottbus statt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda