merken
PLUS Hoyerswerda

Lieblingsplätze gesucht

Silvia Hübner, Inhaberin des Cafés „Rosali“ hat eine besondere Idee, um Kindern die Wartezeit bis Heiligabend zu verkürzen.

Café-Betreiberin Silvia Hübner möchte etwas Freude und Abwechslung bringen und hat deshalb zu einem Malwettbewerb aufgerufen.
Café-Betreiberin Silvia Hübner möchte etwas Freude und Abwechslung bringen und hat deshalb zu einem Malwettbewerb aufgerufen. © Foto: Silke Richter

Von Silke Richter

Hoyerswerda. Die Tische sind mit sehr viel Liebe zum Detail gedeckt. Filigran gefaltete Servietten, neckische Accessoires, hübsch anzusehende Dekorationen – alles hat seinen Platz. So wie immer. Nur die Gäste fehlen. Während vor dem Café „Rosali“ das Thema Corona allgegenwärtig und der harte Lockdown beschlossen ist, scheint die kleine, gemütliche Welt in dem beschaulichen Laden-Café in der Kirchstraße still zu stehen.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Natürlich gelten auch hier wie überall die Einschränkungen und Hygiene -Vorschriften. Die Corona-Schutzverordnung will es so. Bis zum Lockdown ließen sich hier auch viele kleine, besondere Geschenkideen finden. Und irgendwann wird der Verkauf auch wieder möglich sein. Kleine, lustig aussehende Fliegenpilze mit frechem Gesichtsausdruck. Liebespärchen, die auf Ski stehen und sich sanft in die Augen sehen und küssen, treffen auf anmutig aussehende langgestreckte Figuren mit Frack, Zylinder und Eulenkopf. Der Geruch von Bratenduft liegt jetzt in der Luft. An jenem Tag stehen unter anderem (noch) Kasseler-Wurzelgemüse-Eintopf, irische Kürbiscremesuppe mit Petersilien- Pesto, Bratapfel-Porridge, Baumkuchenspitzen, Schokoladen Cookies und Kaki-Orangen-Dattel Smoothie auf der Speisekarte. Natürlich nur zum Mitnehmen. Aber alles wie gewohnt frisch zubereitet. Seit über drei Jahren betreibt Silvia Hübner nun schon ihr Café Rosali gleich gegenüber der evangelischen Johanneskirche. Die Weißkollmerin beteiligte sich beispielsweise mit der Organisation von Modenschauen aktiv am Altstadtboulevard und nahm auch schon am lebendigen Adventskalender teil, der seit nunmehr neunzehn Jahren von Diakon Torsten Vogel mit Leben erfüllt wird. Für Silvia Hübner ist es eine Herzensangelegenheit, sich an der Belebung der Altstadt aktiv zu beteiligen.

Und weil die Zeiten für viele Menschen sehr schwierig sind, hat sich Silvia Hübner eine ganz besondere Aktion einfallen lassen, um Kindern die Adventszeit etwas zu verschönern und die Wartezeit auf Heiligabend zu verkürzen. Die Idee: Jungen und Mädchen können ihre Lieblingsplätze der Stadt auf Papier bringen. „Schnappt euch Buntstifte, Wachsmaler, Pinsel, Farbe oder Bleistifte und malt eure beliebtesten Orte auf. Die Kunstwerke können bis Ende des Jahres in unseren Briefkasten geworfen werden. Später, so bald es die aktuelle Lage zulässt, wird es eine Ausstellung mit den Bildern im Café Rosali geben. Jeder Teilnehmer darf sich über eine kleine Überraschung freuen“, so Silvia Hübner. Die Aktion soll auch die Möglichkeit bieten, auf schönere Gedanken zu kommen, um die schwierige Zeit etwas besser überstehen zu können. Um die Bilder richtig zuordnen zu können, wäre es hilfreich, wenn auf der Rückseite der Name des jeweiligen Kindes und eine kurze Beschreibung seines Lieblingsplatzes geschrieben stehen. Freilich sind die Angaben freiwillig.

Mehr zum Thema Hoyerswerda