merken
Hoyerswerda

Mädchen zeigen am Netz gute Leistungen

Die Hoyerswerdaer Blau-Weißen starteten gut in die Ligen 2020/2021.

Die Hoyerswerdaer U-16-Volleyball-Jugendvertretung, die in Spremberg zum Einsatz kam.
Die Hoyerswerdaer U-16-Volleyball-Jugendvertretung, die in Spremberg zum Einsatz kam. © Foto: privat

U-16-Jugendliga Lausitz (Mädchen)

Spremberg war Gastgeberstadt des ersten U-16-Lausitz-Jugendturniers dieser Saison, an dem auch die U-16-Mädchen der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda teilnahmen. Ihre Gegner: Kraftwerk Boxberg/ Weißwasser, der MSV Bautzen 04, Blau-Weiß 07 Spremberg und die Cottbuser VV.

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Die Hoyerswerdaer Mädels trafen im ersten Spiel auf Bautzen und haben sich da ganz toll verkauft. Sie wollten nicht nur verteidigen, sondern auch den Gegner unter Druck setzen. Das Vorhaben ist recht gut gelungen, auch wenn sie ohne wirkliche Sieg-Chance waren (19:25, 14:25).

Im Spiel gegen KW Boxberg/Weißwasser fand die Mannschaft keine Mittel, um den ehemaligen Sachsenklasse-Spielerinnen etwas entgegensetzen zu können. Die Überlegenheit war einfach zu groß, so dass am Ende auch der Mut geschwunden ist. Das Resultat war folgerichtig (8:25, 9:25).

Nun kam das Spiel gegen Cottbus. Hier war es nicht zu verwegen, sich für die Volleyballfreundinnen etwas auszurechnen. Jetzt gingen die Hoyerswerdaerinnen endlich einmal konzentriert zur Sache und gewannen den ersten Satz überlegen. Aber jetzt tauchte plötzlich die Angst vor der eigenen Courage auf, und damit wurde der Gegner ins Spiel zurückgeholt. Mit viel Mühe war dann am Ende doch der Sieg auf Hoyerswerdaer Seite (25:10, 26:24).

Im letzten Spiel gegen den Gastgeber Spremberg kam es allerdings wieder zu deutlichen Konzentrationsschwächen bei den Hoyerswerdaerinnen und sie fielen wieder in den alten Trott des Standvolleyballs zurück. Mit vielen unnötigen eigenen Fehlern haben die Blau-Weißen dem Gegner geholfen, das Spiel ziemlich sicher zu gewinnen (18:25, 17:25), so dass am Ende Platz 4 hinter Boxberg, Bautzen und Spremberg, aber immerhin vor den Cottbuserinnen stand.

Schlussendlich kann von Hoyerswerdas Trainer Harald Fey trotzdem ein positives Fazit gezogen werden, denn nach den bisher eingefahrenen Nur-Niederlagen in der Liga ist nach einem Sieg gegen Cottbus nicht mehr der letzte Platz für Hoyerswerda abonniert. Die Hoyerswerdaer Mädels gingen mit genau dieser positiven Erfahrung nach Hause. (HF/Rele)

Kinderliga Lausitz (Mädchen)

Die kleinen Merle Gierschke und Lara Hartig von den Volleyballfreunden Blau-Weiß Hoyerswerda traten mit ihrer Trainerin Evi Mrose zum 2. Spieltag der Kinderliga in Spremberg an. In der Vorrunde erreichten sie zwei Siege (gegen Cottbus und Bautzen) und mussten sich gegen Boxberg geschlagen geben. Das bedeutete Platz 2 in der Vorrundentabelle. Im Finale mussten sie gegen Bautzen II ran, verloren aber mit 0:2, so dass am Ende ein dennoch sehr guter 4. Platz heraussprang. Trainerin Evi Mrose war darum nicht unzufrieden: „Die Mädels haben gut gespielt, sich toll angestrengt und wieder viel dazugelernt.“ (EMr/Rele)

Mehr zum Thema Hoyerswerda