merken
Hoyerswerda

Medaillen auf der Bautzener Müllerwiese

Leichtathleten des Sportclubs Hoyerswerda waren bei den Kreis- Kinder- und Jugendspielen in Bautzen erfolgreich.

Mit einem 22-köpfigen Aufgebot holten die Nachwuchs-Leichtathleten des SC Hoyerswerda bei den Kreis- Kinder- und Jugendspielen 48 Medaillen.
Mit einem 22-köpfigen Aufgebot holten die Nachwuchs-Leichtathleten des SC Hoyerswerda bei den Kreis- Kinder- und Jugendspielen 48 Medaillen. © Foto: privat

Von Sven Müßigbrodt

Hoyerswerda/Bautzen. Bei bestem Wetter und tollen Bedingungen fanden auf der Bautzener Müllerwiese die aufgrund der virologischen Situation verschobenen Kreismeisterschaften des Landkreises Bautzen für alle Kinder und Jugendlichen bis zum 15. Lebensjahr statt. Die 22 Sportlerinnen und Sportler vom SC Hoyerswerda holten hier bei dem auf einen Tag gestrafften Wettkampf insgesamt 18 Goldmedaillen und dazu 16-mal Silber und 14-mal Bronze! Damit schnitten die Zusestädter im Vergleich zu den Startern aus den Leichtathletik-Hochburgen Bautzen, Bischofswerda, Pulsnitz und Großröhrsdorf sehr gut ab.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Insgesamt waren mit 117 Teilnehmern deutlich weniger Athleten am Start als 2019. Dies war dem späten Termin geschuldet, durch den die Vorbereitung nach den Ferien sehr kurz ausfiel. Außerdem fehlten diesmal alle Altersklassen der 16- bis 19-Jährigen . Das Niveau des Wettkampfes war dennoch sehr gut. Bei den Startern des Sportclubs wurde besonders deutlich, dass sich das Training des vergangenen Jahres in den Sportklassen des Foucault- Gymnasiums bezahlt gemacht hat. So schaffte es Lotta Rienecker, ihre Bestleistung im Weitsprung um 59 cm auf nun 3,82 m zu steigern. Auch die neuen Sportklassenschüler (5. Klasse) traten stark auf. Lisamarie Domanja gewann den Weitsprung der Altersklasse W 10 mit tollen 3,73 m. Außerdem belegte sie 2. Plätze über die Sprintstrecke, die 60 m Hürden und die 800 m.

Aber auch die jüngeren Starter ließen mit neuen tollen Bestleistungen aufhorchen. Luca Ben Dünnbier steigerte seine Bestleistung im Ballwurf um sieben Meter auf 38 m! Damit erreichte er den 2. Platz hinter dem Pulsnitzer Ben Dulik, der mit ebenfalls 38 m auf Grund seiner besseren Zweitweite gewann. Devin Müßigbrodt stand in seiner Altersklasse (M11) sogar dreimal auf dem obersten Treppchen, im Hochsprung (1,18 m), im Weitsprung (3,96 m) und über 60 m Hürden (11,28 s). Dieses Kunststück gelang auch dem Newcomer unter den SC-Leichtathleten, Anton Seidel (M 12), der den 75 m-Sprint, den Ballwurf und mit tollen 10,81 s den 60 m-Hürdenlauf für sich entschied. Zudem freuten sich Lydia Leinweber (W15: 100 m und Weitsprung), Clemens Brauner (M15: 100m und Weitsprung) sowie Julian Sende, der erst vor kurzem wieder ins Training einsteigen konnte (M14: 80 m Hürden und Weitsprung) über Doppelsiege. Ein Novum gab es in der AK 12: Mit Anton Seidel, Daniel Suschke und Damian Schulze kamen die drei schnellsten Jungs alle aus Hoyerswerda. Die Trainer konnten mit all ihren Athleten, die ehrgeizig und motiviert am Start waren, sehr zufrieden sein.

Nicht unerwähnt bleiben soll eine Begebenheit im Vorfeld des Wettkampftages. Die Mutti eines Jungen, der erst seit kurzem in der Leichtathletik trainiert, meinte, dass der 7-jährige Mattis daheim gefragt hat, warum er nicht – wie seine große Schwester – auch starten könne. Kurzerhand packte er seine Sportsachen ein, reiste mit an, wurde in die Starterliste nachgetragen und konnte so seinen ersten Wettkampf absolvieren. Mattis wurde mit Silber in der 4 x 50 m-Staffel belohnt.

Mehr zum Thema Hoyerswerda